Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Probier's mal mit Gemütlichkeit
Lokales Potsdam Probier's mal mit Gemütlichkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 01.12.2014
Mowgli in Bedrängnis. Quelle: Christel Köster
Potsdam

Es quirlte und kicherte, flitzte und bremste ruckartig im Treffpunkt Freizeit, dass es nur so eine Freude war. Geübte Eltern und Großeltern kümmerte das wenig. Sie standen wie Slalomstangen im Gemenge und erwarteten gelassen, aber voller Stolz den nahenden Auftritt ihrer Schützlinge in der "Dschungelbuch"-Premiere des Kindermusiktheaters "Buntspecht"

Als das Saal-Licht erlosch und durch den hauchdünnen Tüllvorhang die ersten Figuren schimmerten, war klar, dass ein prächtiges Ausstattungsspektakel bevorstand. Aufwendige Bühnenbauten, fantasiereiche Kostüme und Masken, aber auch eine perfekte Klangkulisse und Lichteffekte ließen etlichen Kleinen die Münder offenstehen. Das alles und die 70 Darsteller auf der Bühne koordinierte, dirigierte und inszenierte Margitta Burghardt.

 Es quirlte und kicherte, flitzte und bremste ruckartig. Einem brodelnden Vulkan glich der Theatersaal  im Treffpunkt Freizeit als das Kindermusiktheaters "Buntspecht" mit einer spektakulären Inszenierung  des "Das Dschungelbuch" gastierte. Ein prächtiges Ausstattungsspektakelmit aufwendige Bühnenbauten, fantasiereiche Kostümen und Masken, aber auch eine perfekte Klangkulisse und schillernde Lichteffekte.

Weil das Rudyard-Kipling-Buch und noch mehr die Walt-Disney-Zeichentrickverfilmung zum generationenübergreifenden Kulturgut wurden, hatten selbst die kleinsten Zuschauer keinerlei Mühe, der Handlung zu folgen. Die Geschichte von Mowgli, der in einer Wolfssippe aufwächst und vom bösen Tiger Shir Khan verfolgt wird, bietet alles, was Kinder begeistert. Es ist ein beständiger Wechsel der Handlungsorte und Geschehnisse gekoppelt mit einem Auf und Ab von Spannung, aber auch mit anrührend entspannenden Momenten.

 

Es ist unmöglich alle inszenatorischen Einfälle und Arrangements zu benennen, die zum Gelingen dieses Kindermusicals beitrugen. So thronte über dem Bühnengeschehen eine Geiergruppe in ihrem Nest, die wie die beiden Alten aus der Sesamstraße das Geschehen kommentierte. Die Akteure auf der Bühne fesselten die Kleinen im Saal so sehr, dass einige von ihrem Platz aus ins Geschehen eingreifen wollten. Als Mowgli von einer wildgewordenen Gruppe Affen entführt und dort unsanft behandelt wurde, vernahm das helle Stimmchen einer kleinen Zuschauerin: "Blöder Affe!"

Das Stück endete mit einem Beifallssturm, Bravorufen und so heftigen Füße-trampeln, dass man um die Statik des Theaters fürchtete.

Das Kindermusiktheater Buntspecht

  • 1989 wurde auf Wunsch der Stadt Potsdam das seither von Margitta Burghardt geleitete Kindermusiktheater "Buntspecht" gegründet. Zu Beginn sangen und spielten 20 Kinder mit.
  • In der aktuellen Inszenierung stehen 140 Kinder auf der Bühne, die sich in zwei jeweils 70 Kinder zählende Besetzungsgruppen aufteilen.
  • Unterstützt wird die Truppe von ehrenamtlich arbeitenden Eltern und Profis aus dem Hans-Otto-Theater. Träger ist seit 1995 die gemeinnützige Gesellschaft Kubus. Finanziert wird das Kindermusiktheater durch die Stadt und Spenden von Eltern und anderen Förderern.
  • Jedes Jahr wird ein neues Stück inszeniert. Erfolgreiche Inszenierungen waren zum Beispiel "Peter Pan" oder "Mary Poppins". Auch das aktuelle Stück "Dschungelbuch" wird auch bald Geschichte sein, denn schon im Januar beginnen die Vorbereitungen für das ganz neue Stück.
  • Castings gibt es nicht. Interessierte Kinder melden sich einfach an. Jedes Kind bekommt eine seinem Talent angepasste Rolle. Das Eintrittsalter beträgt vier Jahre, die Altersobergrenze liegt bei 18 Jahren.
  • Das "Dschungelbuch" ist noch bis zum 10. Dezember mit zahlreichen Aufführungsterminen im Programm. Weiter Informationen auf www.kmt-buntspecht.de lkr

Von Lothar Krone

Potsdam Spirellibande und MAZ helfen - Nie mehr hungrig in die Schule

Gut, gesund und gratis ist das Frühstück, das die Spirellibande, ein Projekt der Arbeiterwohlfahrt, momentan jeden Morgen an fünf Potsdamer Schulen darreicht. Bis zu 250 Kinder nehmen das offene Angebot täglich an. Damit künftig noch mehr Schüler morgens satt im Unterricht sitzen und sich auf Mathe, Deutsch oder Bio richtig konzentrieren können, will die MAZ in der Vorweihnachtszeit helfen!

01.12.2014
Potsdam Potsdam: Polizeibericht vom 30. November - Überfallen und beraubt auf der Langen Brücke

+++ Innenstadt: Überfallen und beraubt auf der Langen Brücke +++ Schlaatz: Auf dem Motorroller ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen +++ Innenstadt: Alkoholisiert mit dem Auto unterwegs +++ Nördliche Innenstadt: Betrunkener Skoder-Fahrer streift Bus +++ Groß Glienicke: Einbruch in Einfamilienhaus +++

30.11.2014
Potsdam Der Leiter der Notfallseelsorge, Marco Weiland, hat sein Amt an Anna Schröder abgegeben - Auch in den schwersten Stunden da sein

Auf der Autobahn ist ein schwerer Unfall passiert und das Kind kann nicht reanimiert werden oder ein Familienvater hat sich das Leben genommen - bei Einsätzen wie diesen alarmieren Polizei und Feuerwehr auch immer einen Notfallseelsorger.

30.11.2014