Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Doppelspitze: Neue Chefs im Potsdamer Jugendamt
Lokales Potsdam

Doppelspitze: Neue Chefs im Potsdamer Jugendamt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 08.09.2021
Noosha Aubel (r.) kann Robert Pfeiffer und Annegret Lauffer in ihrem Team begrüßen.
Noosha Aubel (r.) kann Robert Pfeiffer und Annegret Lauffer in ihrem Team begrüßen. Quelle: Julius Frick
Anzeige
Potsdam

Lange war die Stelle der Fachbereichsleitung Bildung, Jugend und Sport im Potsdamer Rathaus vakant, nun wird sie mit einer Doppelspitze besetzt: Annegret Lauffer wird pädagogische Leiterin des Fachbereichs, Robert Pfeiffer wird kaufmännisch-juristischer Fachbereichsleiter.

„Beide haben sich im Bewerbungsverfahren ganz deutlich abgehoben, wir sind froh, dass sie jetzt bei uns sind“, sagt Noosha Aubel, die Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport. Seit dem ersten September sind die Beiden im Amt. Dass die Position in einer Doppelspitze vergeben wurde, sei ein Novum. Doch habe laut Noosha Aubel die Größe und Komplexität des Fachbereichs verschiedene Profile notwendig gemacht.

Ziel ist es, digitaler und moderner zu werden

Die 52-jährige Annegret Lauffer arbeitete zuvor in der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und war 16 Jahre Schulleiterin. Robert Pfeiffer arbeitete zuvor in Rostock als Amtsleiter für Jugend, Soziales und Asyl. Ziel der neuen Doppelspitze sei es vor allem, die Bürokratie abzubauen und den Fachbereich moderner und digitaler zu gestalten.

„Wir möchten bürgernah, pragmatisch und schnell sein“, sagt die neue Leiterin Annegret Lauffer. Dazu gehöre es etwa, das Bürger Anträge auch Online stellen könnten. Auch Robert Pfeiffer schließt sich dem an und sagt: „Für mehr Bürgerfreundlichkeit brauchen wir moderne Verwaltungsprozesse.“

Nun soll der Kita-Navigator weiter angegangen werden

Beide würden sich darauf freuen, den Digitalisierungsprozess in einer Doppelspitze zusammen anzugehen. Als konkretes Projekt das nun angegangen werde, nannte Annegret Lauffer etwa den Kita-Navigator, auf den die Potsdamer Eltern seit Jahren warten und der immer wieder verschoben wurde.

Dass es in der Doppelspitze zu Differenzen kommen wird, glauben sie nicht. „Unsere Themen sind so eng verwogen, wir werden uns täglich abstimmen und unsere Problemlösungen gegenseitig ergänzen“, sagt Robert Pfeiffer. Selbst habe er zuvor noch nie in einer Doppelspitze gearbeitet. Annegret Lauffer spricht davon, dass es etliche Schnittmengen geben würde, „und wir parallel zueinander in die Selbe Richtung fahren“.

Von Steve Reutter