Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Dreh zu „Kaisersturz“ in der Feuerbachstraße
Lokales Potsdam Dreh zu „Kaisersturz“ in der Feuerbachstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 14.09.2017
In Teilen der Feuerbachstraße wird „Kaisersturz“ gedreht.
In Teilen der Feuerbachstraße wird „Kaisersturz“ gedreht. Quelle: MAZonline
Anzeige
Potsdam

Vom 20. bis zum 21. September hält die Feurbachstraße in Potsdam als Drehort hin. Die ZDF-Produktion „Kaisersturz“ hat am 12. September die Dreharbeiten aufgenommen. So werden am Mittwoch von 15-21 Uhr Parkverbotszonen in der Feuerbachstraße 4 eingerichtet. Am kommenden Donnerstag von 8 bis 21 Uhr gilt das für den Bereich der Feuerbachstraße 3-11 und 40-41.

Kein Ersatz für Parkplätze

Den Autofahrern, die in den eingerichteten Parkverbotszonen parken, wird empfohlen, ihre Telefonnummer gut sichtbar im Fahrzeug zu platzieren, damit man sie erreichen könne, falls die Stelle für Technik- oder Versorgungswägen benötigt werde. Denn ausweichende Parkmöglichkeiten werden nicht bereitgestellt. Die Dreharbeiten für das Doku Drama von Christoph Röhl, die noch bis Oktober angesetzt sind, finden neben Potsdam auch in Berlin, Kassel und Nürnberg statt.

Wer den Kaiser spielt, ist unklar

Produziert wird der 90-minütige Fernsehfilm, zu dem Dirk Kämpfer das Drehbuch lieferte, von der AVE Publishing GmbH. Als Schauspieler sind unter anderem Frederik Bott, der schon zwei Mal beim Tatort mitwirkte, und Thimo Meitner, der seit März 2017 die neue rechte Hand von Charles M. Huber in “Der Alte“ im ZDF spielt, mit an Board. Wer in die Rolle des Kaisers schlüpfen wird ist unklar.

Von MAZonline

Potsdam Kommentar zum Adventsshopping - Die Nachfrage bestimmt das Angebot
14.09.2017
14.09.2017
Potsdam Verdi drängt auf Entscheidung - Adventsshopping in Potsdam auf der Kippe
14.09.2017