Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ein Fest der Extraklasse: Potsdams wilde 13
Lokales Potsdam Ein Fest der Extraklasse: Potsdams wilde 13
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 31.07.2017
Brasilianisches Temperament auf preußischem Pflaster: Die Tänzerinnen der Copacabana-Samba-Show waren ein Hingucker bei der 13. Potsdamer Erlebnisnacht.
Brasilianisches Temperament auf preußischem Pflaster: Die Tänzerinnen der Copacabana-Samba-Show waren ein Hingucker bei der 13. Potsdamer Erlebnisnacht. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Innenstadt

Vergessen Sie den Mai! In Potsdam geht der Juli als Wonnemonat in die Geschichtsbücher ein. Nach dem Stadtwerkefest am ersten, dem Literatur-Fest Lit-Potsdam am zweiten und dem Kunst- und Kultur-Festival Stadt für eine Nacht am dritten Juli-Wochenende amüsierten sich die Potsdamer und ihre Gäste zum Monatsende bei der Erlebnisnacht. Die 13. Auflage der Open-Air-Party zwischen Luisen- und Bassinplatz strotze in diesem Jahr geradezu vor Attraktionen und guter Laune – und Zehntausende ließen sich nur allzu gern von Musik, Tanz, Straßentheater, Kulinarik und Mitternachts-Shopping bezirzen.

Leere Food-Trucks

„Genaue Zahlen können wir nicht nennen, weil wir sie schlichtweg nicht haben“, sagt Gitty Oeckel von der veranstaltenden P3-Projekt-Eventagentur. „Wenn wir aber unserer Erfahrung und unserem Gefühl trauen dürfen, dann war das von allen Erlebnisnächten die erfolgreichste – es war unglaublich voll.“ So voll, dass nicht nur die auf dem Bassinplatz geparkten Food-Trucks leer geschlemmt wurden. Auch etliche der ansässigen Gastronomen meldeten blitzblanke Speisekammern. Hinter den Tresen der Innenstadt habe man die Erlebnisnacht „erschöpft, aber glücklich“ beendet, so Gitty Oeckel.

Auch die Veranstalter sind rundum happy. „Viele unserer Ideen haben funktioniert.“ Besonders froh sei man über die Zusammenarbeit mit dem Potsdam-Museum, das historische Fotografien in den Schaufenstern und zu virtuoser Gitarrenmusik auf großer Leinwand präsentierte. „Wir werden uns im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder zusammentun“, sagt Gitty Oeckel, die mit ihrem Team und den unzähligen Partnern schon an der kommenden Erlebnisnacht tüftelt. Dann könnte sich das Spektakel auf die Hegelallee ausbreiten – sie dient bisher all jenen als Umleitung, die im Gewimmel schnell vorankommen wollen oder müssen. Zur 14. Erlebnisnacht soll die Hegelallee zwischen Nauener Tor und Jägerstraße zur Kunstmeile werden.

„Entspannt uns sehr friedlich“

Wie lebendig und fröhlich Potsdam ist, zeigte sich in diesem Jahr nahezu auf jedem Meter der Amüsiermeile: Ob Bubble-Fußball oder feurige Samba-Show, ob Rock oder Hip Hop: Die Potsdamer feierten sich, das Leben und ihre Stadt.

Bemerkenswert beim Massenansturm auf die City: „Es war sehr entspannt und sehr friedlich“, sagt Gitty Oeckel. Auch die Polizei meldet keine größeren Zwischenfälle: „Für eine Veranstaltung dieser Größenordnung war es ruhig“, hieß es aus der Dienststelle. Insgesamt habe man vier Strafanzeigen aufgenommen: drei wegen Körperverletzung, eine wegen des Verdachts des sexuellen Antanzens. Die beiden Beschuldigten seien so betrunken gewesen, dass die Einsatzkräfte sie in die Ausnüchterungszelle steckten.

Von Nadine Fabian

30.07.2017
30.07.2017
Potsdam Streitendes Paar auf Neu Fahrländer Landzunge - Polizei fährt mit dem Tretboot zum Einsatz
30.07.2017