Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Einwohner, Wirtschaft, Tourismus: So war Potsdam im Jahr 2017
Lokales Potsdam Einwohner, Wirtschaft, Tourismus: So war Potsdam im Jahr 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 19.09.2018
Potsdam bleibt Tourismus-Magnet.
Potsdam bleibt Tourismus-Magnet. Quelle: Potsdam Tourismus
Anzeige
Potsdam

Potsdam wächst und wächst und wird für viele Menschen immer mehr zum Sehnsuchtsort. Das zeigt auch der Statistische Jahresbericht für das Jahr 2017, den Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) gestern der Presse vorstellte. „Der positive Trend hält an, was die Entwicklung der Stadt angeht, er ist ungebrochen“, sagte Jakobs, der die Stadt in den vergangenen 16  Jahren führte.

Einwohnerzahlen steigen

Stand gestern, lebten in der Landeshauptstadt 177. 699 Einwohner. Tendenz weiterhin klar steigend. Am Tiefpunkt – zehn Jahre nach der Wende im Jahr 1999 und vor den späteren Eingemeindungen im Norden – waren es 128.983 Einwohner. Ende 2016 wurden in Potsdam 171 .810 Menschen gezählt.

Stark zugenommen hat die Zahl der Schüler, die im Schuljahr 2017/18 auf 22 .599 wuchs. Im Schuljahr zuvor waren es 21. 818. In 132 Kindertageseinrichtungen wurden 16 221 Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren betreut. Das waren 592 mehr als im Vorjahr. Auch die Studierendenzahl an Potsdamer Hochschulen ist gewachsen. Im Wintersemester 2017/2018 gab es 25.280 Studierende an den Hoch- und Fachschulen Potsdams. Allerdings leben die meisten von ihnen in Berlin.

Mehr Ärzte

Es gab Ende 2017 in der Stadt Potsdam mehr Gebäude (20 .436), Wohnungen (89 214), Haushalte (97.145) und Autos (92 .238) als im Jahr zuvor. Sogar die Zahl der niedergelassenen Ärzte hat leicht zugenommen. Dies trifft auch auf die Zahl der steuerlich erfassten Hunde zu – und die Zahl der Hundehalter.

Immer mehr Touristen strömen in die Stadt. Das sechste Mal in Folge wurde die Eine-Million-Grenze bei Übernachtungen überschritten. Erstmals konnte Potsdam in einem Kalenderjahr über 500 .000 Gäste registrieren. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug 2,3 Tage.

Wirtschaft boomt

Und auch die Wirtschaft boomt: Die Zahl der angemeldeten Gewerbe stiegt erstmals über 13 000. Am 30.  Juni 2017 gingen in Potsdam über 84 .000 Personen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Auf der anderen Seite hat die Arbeitslosigkeit ein Rekordtief erreicht und sank im August diesen Jahres auf 5,8 Prozent.

Was ebenfalls zum positiven Lebensgefühl beiträgt: Die Kriminalität ging zurück und es gab weniger Verkehrsunfälle.

Eine junge Stadt

Zum Jahresende 2017 lebten in Potsdam 175.702 Einwohner. Das waren 4105 Einwohner mehr als vor einem Jahr, was einem Zuwachs von 2,4 Prozent entspricht. Die Zuwachsrate erreichte damit, wie auch schon 2016, den höchsten Wert seit der Eingemeindung 2003. Somit hat die Stadt seit 18 Jahren eine positive Bevölkerungsentwicklung zu verzeichnen. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung verringerte sich wie auch schon im Vorjahr um 0,1 auf 42,3 Jahre.

Wirtschaft

Die Zahl der beim Gewerbeamt angemeldeten Gewerbe nahm um 2,4 Prozent auf 13 285 zu. Bei der Industrie- und Handelskammer waren mit 11.935 Betrieben 241 Betriebe mehr als 2016 eingetragen. Auch die Handwerkskammer verzeichnete einen geringen Bestandszuwachs auf 1897 Betriebe. Die Beschäftigungssituation verbesserte sich, wie auch in den Vorjahren, in Potsdam weiter. Am 30.6.2017 gingen in Potsdam 84.253 Personen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Das entsprich einem Anstieg von 3,5 Prozent. Eine besonders positive Entwicklung nahm erneut die Beschäftigungssituation bei den Ausländern, hier konnte eine Veränderung zum Vorjahr von 22,6 Prozent registriert werden.

Potsdam hat 20.000 Häuser

Zum Jahresende 2017 waren 89.214 Wohnungen und 20.436 Gebäude mit Wohnungen in der Stadt vorhanden. Damit gab es 341 Gebäude und 961 Wohnungen mehr als zum Jahresende 2016. Die Wohnfläche je Einwohner ist dennoch auf 35,6 Quadratmeter gesunken. Die Statistiker zählten 97.145 Haushalte, das waren 1915 Haushalte mehr als 2016. Jeder zweite Haushalt war ein Ein-Personen-Haushalt, in 30 Prozent der Haushalte lebten zwei Personen und in 20 Prozent drei und mehr Personen.

Zahl der Schüler steigt

Die Zahl der Schüler, die an den 42 Schulen in kommunaler Trägerschaft lernen, nahm zu und betrug im Schuljahr 2017/2018 17 270 Schülerinnen und Schüler. Auch die Schülerzahl in den Schulen mit freier Trägerschaft (19) vergrößerte sich von 5167 auf 5329. Es besuchte also fast jeder vierte Schüler eine der 19 Schulen in freier Trägerschaft. An den allgemeinbildenden Schulen waren im vergangenen Schuljahr 1936 Lehrkräfte angestellt.

Radfahrer gefährdet

Ende 2017 waren in Potsdam 92.238 Kraftfahrzeuge, darunter 73.248 Personenkraftwagen, registriert. Das entspricht einem Zuwachs von 1746 Fahrzeugen. Der Motorisierungsgrad von 417 Pkw je 1000 Einwohner blieb konstant. Die Zahl der Verkehrsunfälle war leicht rückläufig. Fahrradfahrer sind weiterhin die am meisten betroffene Gruppe der Verletzten im Potsdamer Straßenverkehr, Tendenz leicht ansteigend. Es gab 2017 zwei Verkehrstote – beides Radfahrer.

Eine halbe Million Gäste

Potsdam bleibt ein Tourismusmagnet! 508.583 Gäste kamen 2017 nach Potsdam. Das entspricht einem Plus von 28.493 Besuchern. Die Mehrzahl der Touristen kam aus Deutschland (456.534), gefolgt von den Niederlanden (6047), der Schweiz (3342) und Spanien (3308). Die meisten Gäste wurden im Museum Barberini (525 000) gezählt. Es folgten der Filmpark Babelsberg (325.000), das Schloss Sanssouci (319.290) und das Neue Palais (160.242).

Von Jens Trommer