Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Einwohnerversammlung zum Stadtbad Babelsberg
Lokales Potsdam Einwohnerversammlung zum Stadtbad Babelsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 17.05.2019
Vorbereitung der Rutsche im Stadtbad Babelsberg für die neue Badesaison. Quelle: Wasserwacht Potsdam
Babelsberg

 Das Rathaus soll noch vor den Sommerferien in einer öffentlichen Informationsveranstaltung die Planungen zum Strandbad Babelsberg vorstellen. Das haben die Stadtverordneten am Montag auf Antrag der Anderen beschlossen. Hintergrund ist ein Grundstückstausch, mit dem das Bad dichter zur Humboldtbrücke kommen soll. Das Bad soll dabei deutlich kleiner werden.

In der Veranstaltung soll laut Beschluss „dargestellt werden, welche Lösungen für das Strandbad und den Potsdamer Seesportclub umgesetzt werden sollen, wie Sanitäreinrichtungen und Umkleidemöglichkeiten für den Sportplatz Nowawiese geschaffen werden sollen, welche Flächen mit der Schlösserstiftung getauscht werden sollen und welche Kosten entstehen“.

Das Strandbad Babelsberg sei gerade für den kinderreichen Stadtteil Babelsberg, aber auch für die angrenzenden Innenstadtbereiche und Zentrum Ost ein wichtiger Naherholungsort und eine der wenigen öffentlichen Badestellen im Stadtgebiet, so die Anderen in der Begründung ihres Antrages.

Deshalb hätten Pressemeldungen über eine Verkleinerung des Bades „viele Leute verunsichert“: „In unserer Fraktion gingen mehrere Nachfragen und Beschwerden ein, in denen Unverständnis darüber geäußert wurde, dass über eine so wichtige Angelegenheit bisher keine Informationsveranstaltung stattgefunden hat.“

Im März war im Bildungsausschuss erstmals bekannt gegeben worden, dass sich die Fläche des Strandbades beim Umzug auf das vom Seesportclub genutzte Grundstück deutlich kleiner wird. Mit dem Grundstückstausch zwischen Stadtwerken und Schlösserstiftung soll bis 2022 Platz geschaffen werden für die Rekonstruktion eines „Drive“ genannten Panoramaweges.

Von Volker Oelschläger

Die Potsdamer Stadtverordneten geben per Beschluss mehr als 500.000 Euro frei, um das Jugendkulturzentrum Freiland langfristig zu sichern.

14.05.2019

Potsdam will mit der Alten Dorfkirche Golm die Sanierung eines der ältesten Gebäude im Stadtgebiet fördern. Der Finanzbedarf wird auf mindestens 600.000 Euro geschätzt.

14.05.2019

Die Grünen fordern eine maßstabgerechte dreidimensionale Simulation als Basis für die Diskussion stadtbildprägender Bauvorhaben. Bezahlen sollen die Bauherren.

14.05.2019