Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Erstmals mehr als 1500 Frauen beraten
Lokales Potsdam Erstmals mehr als 1500 Frauen beraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 16.12.2013
Berliner Vorstadt

"Die Auslastung der Angebote für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder hat deutlich gemacht hat, dass es bisher noch immer sowohl an gesellschaftlichem Bewusstsein für das Thema Gewalt gegen Frauen als auch an der Erfüllung des staatlichen Schutzauftrages mangelt", sagte Wiebke Matthesius, Vorstandsfrau des Autonomen Frauenzentrums gestern.

2013 konnten im Frauenhaus 40 Frauen mit insgesamt 39 Kindern vor häuslicher Gewalt Schutz finden und eine neue Perspektive entwickeln. Auch die Zufluchtswohnungen waren so stark ausgelastet, dass erst Mitte Dezember die Möglichkeit bestand, ein Domizil zu renovieren. Wie schon in den vergangenen Jahren gab es erneut mehr Anfragen nach einem Zimmer als Plätze zur Verfügung standen. Verbesserte Netzwerkbeziehungen haben zugleich zu stärkerer Nachfrage der Beratungsangebote im Landkreis Potsdam-Mittelmark geführt.

Mit einer Spende von 1400 Euro unterstützt der Verein "Berliner Vorstadt" das Frauenhaus für Opfer häuslicher Gewalt. Vereinschefin Irmgard Obermayr hat das Geld gestern der Geschäftsführerin des Frauenzentrums, Heiderose Gerber, übergeben. Die runde Summe ist der Erlös einer Tombola auf der traditionellen Weihnachtsfeier des Vereins. Für Obermayr war das eine Herzensangelegenheit. "Die Mitarbeiterinnen hier haben den Anspruch, diesen Frauen und Kindern schon die ersten Schritte des Ankommens im Haus so angenehm und unterstützend wie möglich zu gestalten. Es ist wichtig, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, so dass die Frauen neue Kraft schöpfen", sagte die Vereinschefin. Um Betroffene bestmöglich zu versorgen, werden Spenden benötigt.

Viel los war auch im vom Frauenzentrum getragenen Mädchentreff "Zimtzicken", wo in diesem Jahr bisher knapp 3500 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahren aus 13 verschiedenen Herkunftsländern gemeinsam ihre Freizeit verbrachten. Es wurden neue Freundschaften geschlossen, Theater gespielt, Hausaufgaben erledigt, Internetführerscheine erworben, Bewerbungen geschrieben, der Weltmädchentag begangen sowie Polen und Sylt bereist. Am 19. Dezember ab 16 Uhr kann man im Weihnachtsatelier Geschenke basteln.

www frauenzentrum-potsdam.de

Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 16. Dezember - Fußgängerin (83) von Auto angefahren

+++ Waldstadt: Beim Abbiegen Rentnerin umgefahren +++ Babelsberg: Bußgeld wegen Trunkenheit am Steuer +++

17.12.2013
Potsdam Rettung des wertvollen Kunstwerks im Neuen Palais in Potsdam - 115.000 Euro für Marmorboden gespendet

Paten der Aktion „Ein Quart Geschichte“ tragen seit 2010 dazu bei, das Fußbodenmosaik im Neuen Palais zu retten. Mehr als 115 000 Euro wurden bereits für das Rokokokunstwerk gespendet. Die Restaurierung soll Ende 2015 abgeschlossen sein.

17.12.2013
Potsdam In Eiche hat ein Schuppen neben der Turnhalle gebrannt - Feuer auf dem Schulhof

Die Potsdamer Feuerwehr ist am Sonntag, 15. Dezember, um 11:10 Uhr zu einem Brand auf dem Gelände der Grundschule Ludwig Renn in Eiche gerufen worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort stand ein Schuppen mit Spielgeräten bereits voll in Flammen.

16.12.2013