Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Exotenwoche bei der Tierrettung Potsdam
Lokales Potsdam Exotenwoche bei der Tierrettung Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 31.08.2017
„Ein Mann mit Leguan“ stehe vor der Tür, meldete die Teltower Polizei. Das Fundtier entpuppte sich als Bartagame.
„Ein Mann mit Leguan“ stehe vor der Tür, meldete die Teltower Polizei. Das Fundtier entpuppte sich als Bartagame. Quelle: Tierrettung Potsdam
Anzeige
Potsdam

Michael Breuer hat schon einiges gesehen. der Chef der Potsdamer Tierrettung ist seit Jahren auf den Straßen der Region für kleine und große, flauschige und schwimmende, süße und, nun ja, spannende Tiere im Einsatz. „Aber das ist jetzt wirklich eine besondere Woche“, sagt er. Gleich drei ganz und gar nicht alltägliche Einsätze beschäftigten ihn in den vergangenen Tagen.

Schildkröte auf der Dorfstraße

Am Montag wurde Breuer zu einer Schmuckschildkröte gerufen. Die Gelbwangen-Schmuckschildkröte tapste über die Dorfstraße in Nudow (Potsdam-Mittelmark), anstatt es sich im heimischen Paludarium gemütlich zu machen. Die anspruchsvollen Tiere brauchen Wasser, Erde und viel helles Licht, in freier Natur können sie hierzulande kaum überleben. Also griff Breuer beherzt zu und verfrachtete den Ausreißer in eine Pflegestelle.

Der Pfau durfte die nacht in einer Kiste verbringen, bevor er auf die Pfaueninsel gefahren wurde. Quelle: Tierrettung Potsdam

Am Dienstag ging es dann noch etwas ungewöhnlicher weiter: Ein Pfau verlustierte sich im Potsdamer Ortsteil Sacrow. „Der durfte die Nacht dann mit ein paar Körnern in einer großen Box im Auto verbringen“, sagt Michael Breuer. Anschließend wurde er auf die Berliner Pfaueninsel gebracht. „Dort gibt es eine Quarantänestation für die Vögel“, sagt Breuer.

Ältere Tiere werden oft ausgesetzt

Am Mittwoch schließlich tauchte zwischen den alltäglichen Fällen von Hund und Katz noch eine Teltower Bartagamen-Dame auf. „Die Polizei rief an und sagte uns, dass bei denen ein Mann mit einem Leguan stehe“, erinnert sich Breuer. Der Leguan entpuppte sich als Bartagame – ein Schuppenkriechtier, das sich seit Jahren als Haustier großer Beliebtheit erfreut, doch äußerst anspruchsvoll in der Haltung ist.

„Leider werden ältere Tiere oft ausgesetzt“, sagt auch Michael Breuer. Die in Teltow gefundene Agame sei in einem schlechten Zustand, der Schwanz sei gebrochen, die Gliedmaßen erkrankt. Dennoch könne es auch sein, dass das Tier weggelaufen sei, betont Breuer. „Wenn sich der Besitzer meldet, bekommt er das Tier auch zurück.“ Vorerst jedoch lebt die Agamen-Dame in einer Pflegestelle. „Das alte Mädchen wird dort gehätschelt und getätschelt“, sagt Breuer.

Welche Überraschungen nun noch auf die Retter warten, vermag auch Michael Breuer nicht vorherzusagen. Vielleicht, so hofft er, kümmern sich Halter auch einfach um ihre Tiere.

Von MAZonline/ Saskia Kirf

Potsdam Landeshauptstadt startet Sauberkeitskampagne - Potsdam sagt dem Schmutz den Kampf an
31.08.2017
04.04.2018