Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Falscher Polizist zockt 84-Jährige ab
Lokales Potsdam Falscher Polizist zockt 84-Jährige ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 20.12.2017
Wer kennt diesen Mann? Quelle: Polizei
Potsdam

Anfang November klingelt bei einer 84-jährigen Potsdamerin das Telefon. Am anderen Ende eine Männerstimme. Der Anrufer stellt sich als Kommissar Bäcker vor und berichtet der Frau von einer Festnahme. Dabei, so der vermeintliche Polizist gegenüber der 84-Jährigen, habe man bei den Delinquenten einen Zettel gefunden, auf dem auch ihr Name stehen würde.

Um den Fall aufzuklären, bräuchte man jetzt einen Fingerdruck-Abgleich. Der Polizist schlug vor, dass die Frau Geld von der Bank abheben sollte, „um diese nach Fingerabdrücken der Täter zu untersuchen“, so die Polizei.

Die Frau tat wie ihr aufgetragen. Am nächsten Tag hob sie einen großen Betrag von der Bank ab und traf sich am frühen Abend mit einem unbekannten Mann vor ihrem Haus und übergab das Geld.

Die Polizei fragt: Wer kennt die auf dem Phantombild abgebildete Person? Wer kann Hinweise zu dessen Identifizierung oder Aufenthaltsort geben.

Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer: 0331 5508-0 entgegen. Gerne können sie auch unser Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter: www.polizei.brandenburg.de nutzen.

Von MAZonline

Das Mindestziel von 15 000 Euro ist erreicht. Damit kann den Kindern im Heim Am Stern eine Wabenspielwand gekauft werden. Doch wir sammeln bis Weihnachten weiter und wollen die 20 000-Marke erreichen. Helfen Sie mit.

20.12.2017

Heute warten wir zusammen mit Nulldrei auf den Gegner im Halbfinale des Landespokals; freuen uns für das Hospiz auf Hermannswerder; finden es schade, dass einige Zugänge zur Döberitzer Heide gesperrt werden müssen – aber Sicherheit geht vor – und unterstützen den Aufruf für das „Beteiligungspool“.

20.12.2017

Obwohl ein Großteil der Bewohner auf dem Brauhausberg muslimischen Glaubens ist, gab es zum dritten Mal eine Awo-Weihnachtsfeier in der Unterkunft. Die Menschen freuen sich über die gemeinsame Zeit. Dieses Mal gab es jedoch eine Änderung.

19.12.2017