Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Falschparker-Aktion: Ordnungsamt klärt auf und lässt abschleppen
Lokales Potsdam Falschparker-Aktion: Ordnungsamt klärt auf und lässt abschleppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 31.05.2019
Knöllchen Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Potsdam West

Mit der gemeinsamen Aktion „Straßen sind Rettungswege“ waren Feuerwehr und Ordnungsamt in dieser Woche in Potsdam West unterwegs. Mitarbeiter sprachen mit Anwohnern darüber, wie gefährlich es wird, wenn Rettungswege zugeparkt werden und dadurch Feuerwehr und Rettungsdienste behindert werden. Gerade in dem West-Viertel ist der Parkdruck enorm hoch. Bei der Aktion bekamen Falschparker auch Bußgelder – insgesamt 13 Fälle. Vier Fahrzeuge wurden aus Sicherheitsgründen sogar abgeschleppt.

Stadt nennt Regeln beim Parken

Die Anwohner waren zwei Wochen vor der Aktion bereits über das Problem der blockierten Rettungswege per Hauspost informiert worden. „Immer wieder werden auch in Potsdam Rettungsdienste behindert, weil etwa Feuerwehrzufahrten zugeparkt sind. Dadurch müssen Menschen in Not länger auf Hilfe warten. In einer lebensbedrohlichen Situation können aber Minuten bereits entscheidend sein“, teilt die Stadt mit und erklärt die Vorschriften für Parkende:

Anzeige

• Park- und Halteverbote sind zu beachten.

• Im 5-Meter-Bereich von Kreuzungen und Einmündungen ist das Parken untersagt.

• Wenn möglich, ist dicht am Bordstein zu parken.

• Gekennzeichnete Feuerwehrzufahren, Feuerwehraufstell- und -bewegungsflächen sind freizuhalten.

• Auf Unterflurhydranten ist das Parken ebenfalls untersagt.

Von MAZonline

Potsdam Flüchtlingsheim in Groß Glienicke - Neuanfang in der Waldsiedlung
31.05.2019
31.05.2019