Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Freiluftkino-Saison in Potsdam: Das sind die Film-Highlights 2019
Lokales Potsdam Freiluftkino-Saison in Potsdam: Das sind die Film-Highlights 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 02.07.2019
Schauspieler Alexander Scheer mit Regisseur Andreas Dresen auf musikalischer Filmtour zu „Gundermann“. Quelle: Foto: Pandora/Reents
Potsdam

Filmfans aufgepasst: In Potsdam startet am Wochenende die Freiluftkino-Saison und bietet mit dem Waschhaus Kinosommer und dem Nachbarschaftsgarten Scholle 34 einige Filmperlen für Sommernächte.

Mit einem musikalischen Highlight eröffnet am Samstag um 20 Uhr das Open Air Sommerkino am Waschhaus. Regisseur Andreas Dresen und Schauspieler Alexander Scheer präsentieren den biografischen Film „Gundermann“.

Konzert zum Film am Waschhaus

Beide sind selbst auch Musiker, weswegen sie mit einer Band vor dem Film ein Konzert aus Liedern von Gerhard Gundermann geben. Die Bandbreite reicht von Folkrock über Indie bis zu Singer/Songwriter. Damit ist man emotional bestens auf den sechsfach mit dem Deutschen Filmpreis 2019 ausgezeichnetem Streifen vorbereitet. Der Film über das Leben des baggerfahrenden Liedermachers Gundermann erzählt von der Zusammenarbeit mit der DDR-Staatssicherheit, seiner Liebe zu seiner Frau Conny und seinem politischen Leben.

Bis zum 23. August gibt es fast jeden Tag – außer montags und sonntags – Filme wie das international ausgezeichnete Drama „Green Book“ (10. Juli, 21.45 Uhr) oder den Actionfilm-Blockbuster „Deadpool 2“ (19. Juli, 21.45 Uhr) zu sehen. Der Vorführplan steht online auf www.waschhaus.de.

Nachbarschaftsgarten Scholle 34

Schon einen Tag zuvor, am Freitag, öffnet das Freiluftkino im Nachbarschaftsgarten Scholle 34 in Potsdam West. Bis zum 6. September zeigt das ehrenamtliche Team und der Kinobetreiber Knut Steenwerth aus Werder jeden Freitag ausgewählte Filme.

Die Bandbreite reicht vom Kleingartenidyll „Datsche“ (5. Juli, 21.30 Uhr) bis hin zum Lobbyismus in der US-amerikanischen Politik mit „Die Erfindung der Wahrheit“. Politisch wird es auch mit dem Dokumentarfilm „Die Stadt als Beute“ von Andreas Wilcke. Der schon 2016 erschienene Film zeigt, wie sich Berlin seit den 2010er Jahren entwickelt hat und wie Stadtteile, die sich zuvor individuell entwickeln konnten, in der Gentrifizierung zu Orten mit Wohnraummangel werden. Die sozialen Fragen und Probleme, die sich daraus ergeben, sind auch in Potsdam von hochaktueller Brisanz.

Highlight in der Scholle 34

Menschlicher und vor allem emotionaler wird es in Nachbarschaftsgarten mit „Der Junge muss an die Luft“ (30. August, 20 Uhr). Regisseurin Caroline Link hat die Kindheit des Komikers Hape Kerkeling verfilmt. Im Ruhrpott-Mileu der 1970er Jahre verfolgt man die ebenso witzigen, wie tieftraurigen Anfänge seiner Karriere.

Weitere Informationen zu den Filmen und dem Programm stellen die Veranstalter auf ihrer Internetseite zur Verfügung: www.stadtteilnetzwerk.de.

Von Jan Russezki

Friedhofsverwaltung reagiert auf Bedarf an individuellen Grabstellen, die den Nachkommen keinen Aufwand machen.

05.07.2019

Ein Autohaus in der Großbeerenstraße ist durch Feuer schwer geschädigt worden. Polizei und Gutachter suchen die Ursachen.

02.07.2019

Die Potsdamer Feuerwehr reagiert auf die Häufung von Waldbränden mit neuer Technik. Für 2020 soll mit Landesförderung ein zusätzliches Waldbrandtanklöschfahrzeug angeschafft werden. Förderung gäbe es auch für andere Spezialsysteme.

05.07.2019