Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Erwartbares und Überraschung: Potsdam im Corona-Modus 2021
Lokales Potsdam

Frühling 2021 in Potsdam: Kein Babyboom trotz Corona-Lockdowns

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 26.04.2021
Quartalsstatistik bescheinigt Potsdam ein abgeschwächtes Bevölkerungswachstum und einen Einbruch im Gastgewerbe
Quartalsstatistik bescheinigt Potsdam ein abgeschwächtes Bevölkerungswachstum und einen Einbruch im Gastgewerbe Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Nun ist es auch für Potsdam amtlich: Der von vielen erwartete Babyboom im Gefolge des ersten Corona-Lockdowns fand nicht statt. Im Gegenteil: Nach dem jetzt veröffentlichten Quartalsbericht der Landeshauptstadt für die Monate Januar bis März 2021 sind die Geburtenzahlen sogar gesunken. 

Im ersten Quartal 2021 wurden demnach insgesamt 427 Babys begrüßt, im Vergleichsquartal 2020 hingegen waren es mit 433 sogar sechs Kinder mehr.

Potsdam wächst auf fast 182.500 Einwohner

Die Anzahl der Einwohner ist im ersten Quartal 2020 nur noch leicht um nicht einmal 300 angestiegen – von 182.219 Ende Dezember 2020 auf 182.482 Ende März 2021. Zum Vergleich: Ende 2019 hatte die Stadt mit 180.503 Einwohnern gerade die 180.000er Schwelle überschritten. 

Eine deutliche Abbildung des ersten Lockdowns vom Frühjahr 2020 findet sich in der Unfallstatistik. Mit 776 Straßenverkehrsunfällen lag die Zahl für das zweite Quartal 2020 deutlich unter anderen Monaten. Im Vorjahresquartal von 2019 war sie mit 1459 fast doppelt so hoch. Im letzten Quartal 2020, das sind die aktuellsten Angaben, registrierte man in Potsdam 1111 Verkehrsunfälle.

Kollaps der Kfz-Zulassungsstelle

Ein anderer Tiefstwert in Sachen Kfz war im vergangenen Jahr nicht nur der Pandemie anzulasten. Im zweiten Quartal 2020 wurden gerade einmal 1025 Fahrzeuge zugelassen – ein Tiefstwert, der auch dem Zusammenbruch des Rathaus-IT-Systems nach der Cyberattacke vom Januar 2020 geschuldet war. Vergleichswert vom Vorjahresquartal 2019: 2116 Neuzulassungen. 

Die Anzahl zugelassener Kraftfahrzeuge in Potsdam erreichte im ersten Quartal 2021 mit 101.713, davon 80.664 Pkw, einen neuen Höchststand. Zum Ende des ersten Quartals 2020 waren in Potsdam 99.490 Kraftfahrzeuge registriert, darunter 79.261 Pkw. 

Keine belastbaren Zahlen zum Gewerbe

Keine belastbaren Angaben finden sich in dem Quartalsbericht zur Situation im Gewerbe. In dem vor einem Jahr veröffentlichten Bericht zum ersten Quartal 2020 war die Rede von 13.197 Unternehmen mit Stand März 2020. 

Im aktuellen Quartalsbericht sind mit Stand Ende März 2021 12.823 Unternehmen angegeben. Allerdings sind in der Statistik sämtliche Zahlen dazu kursiv gesetzt, also „vorläufig“, wie es in der Legende dazu heißt.

Gastgewerbe in schwerer Krise

Verbindlich hingegen sind die Zahlen zur Situation im Potsdamer Gastgewerbe. Deutlich ist der Einbruch bei den Übernachtungszahlen im zweiten Quartal 2020, also zum ersten Lockdown, auf einen Tiefpunkt von 86.542. Im ersten Quartal 2020 waren es 176.461, im dritten Quartal 424.008 Übernachtungen.

Lesen Sie auch

Die Dramatik wird richtig deutlich, wenn man den 86.542 Übernachtungen des zweiten Quartals 2020 den Wert des Vorjahresquartals 2019 gegenüberstellt: Mit 376.224 Gästen beherbergten Potsdams Hotels und Pensionen da noch mehr als das Vierfache. 

Die jüngste Vergleichsmöglichkeit bieten die Übernachtungszahlen für das jeweils vierte Quartal: Demnach gab es von Oktober bis Dezember 2019 307.501 Übernachtungen in Potsdam, im selben Zeitraum 2021 mit 154.151 Übernachtungen nur noch gut die Hälfte.

Die Anzahl der vom Gastgewerbe angebotenen Betten in Potsdam fiel von 6108 im vierten Quartal 2019 auf 4867 im vierten Quartal 2020. Der Einbruch im Angebot vollzog sich im Herbst 2020 – auch das ein Indiz für das Wegbrechen von Gewerbebetrieben in der Touristikbranche. 

Von Volker Oelschläger

26.04.2021
Potsdam Überblick: Montag, 26. April 2021 - Darüber spricht Potsdam heute
26.04.2021
Potsdam Traditionsgastronomie in Potsdam - Rettungsplan für den „Seekrug“ aufgeschoben
25.04.2021