Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Bund und Bahn wollen in schönere Bahnhöfe in Potsdam und Umland investieren
Lokales Potsdam

Geld für schönere Bahnhöfe in Potsdam und dem Umland

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 21.08.2020
Mit einer Fördersumme von 405 000 Euro steht der Bahnhof Griebnitzsee in Potsdam an der Spitze der acht Bahnstationen in Brandenburg, die vom neuen Sofortprogramm des Bundes und der Bahn profitieren. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Potsdam/Teltow

Mit finanziellen Zuwendungen in Höhe von rund 580.000 Euro sollen der Hauptbahnhof in Potsdam sowie der Bahnhof Griebnitzsee in Babelsberg und der in Teltow attraktiver gemacht werden. Das Geld stellen die Bundesregierung und die Deutsche Bahn aus einem neuen gemeinsamen Sofortprogramm zur Verfügung.

Mit einer Investition von etwa 405.000 Euro steht der Bahnhof Griebnitzsee an der Spitze der acht brandenburgischen Stationen. Das Geld kann wahlweise für den Austausch von Wand- und Bodenbelägen, die Erneuerung der Treppen und Zugänge, die Beseitigung von Vandalismusschäden, die Verbesserung der Reiseinformationen, für die Barrierefreiheit und die Sicherheit eingesetzt werden.

Anzeige

Etwa 125 000 Euro stehen unter anderem für den Ausbau der Vitrinen sowie für die Ausweitung der Taubenvergrämung auf dem Potsdamer Hauptbahnhof zur Verfügung.

Mehr Vitrinen und weniger Tauben sollen den Hauptbahnhof in Potsdam attraktiver machen. Dafür stellen Bund und Bahn rund 125 000 Euro zur Verfügung. Quelle: Friedrich Bungert

Der Teltower Regionalbahnhof soll mit 50.000 Euro aufgewertet werden können. Dort könnten beispielsweise die Barrierefreiheit und die Sicherheit ausgebaut, die Sitz- und Wartemöglichkeiten für die Fahrgäste sowie die Vitrinen unter anderem mit Reiseinformationen erweitert werden.

Mit mehr Sitz- und Wartemöglichkeiten sowie besseren Reiseinformationen soll der Regionalbahnhof in Teltow ausgestattet werden. Diese Maßnahmen werden von Bund und Bahn mit etwa 50 000 Euro unterstützt. Quelle: Archiv/Dorothea Scholz-Janicke

Mit insgesamt 40 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket des Bundes sollen 167 Bahnstationen in ganz Deutschland aufgewertet werden. Die drei genannten Bahnhöfe gehören zu insgesamt acht Stationen im Land Brandenburg, die für 1,82 Millionen Euro modernisiert und verschönert werden.

Brandenburgs Verkehrsstaatssekretär Rainer Genilke (CDU) sieht in dem Sofortprogramm auch eine Unterstützung des regionalen Handwerks, das die Verschönerungsarbeiten ausführen könnte. „Wir wollen, dass die Menschen in die Bahn umsteigen. Damit leisten wir auch einen Beitrag in Sachen Klimaschutz“, so Genilke.

Von MAZonline