Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Gottschalk und die Promi-Party
Lokales Potsdam Gottschalk und die Promi-Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 30.05.2016
Thomas Gottschalk (l.) mit Wolfgang Henrich, Direktor der Klinik für Geburtsmedizin an der Berliner Charité. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam, Nauener Vorstadt

Was für ein unglaublicher Abend, wenn man als Frau gleich die Qual der Wahl hat: Brad Pitt? Oder vielleicht doch lieber George Clooney seine Gunst schenken? Auf jeder Tür im transportablen Toilettenhäuschen, das man für die Partygäste an der Bertinistraße aufgestellt hatte, prangte ein anderer Star-Name. Die Herren durften sich an Angelina Jolie und Paris Hilton erfreuen.

Das Benefizkonzert von „Silly“ wurde gemeinsam durch Tanja und Axel Fischer, Wolfgang Henrich, Donata Hopfen und Wolfgang Schreiner ersteigert.

Die Babylotsen der Berliner Charité stehen den Eltern während des Klinikaufenthaltes und später zur Seite. Ziel ist es, so früh wie möglich Belastungssituationen zu identifizieren und passgenaue Unterstützung zu erarbeiten.

Angelica Camm-Daum (links) mit Eva und Adele, die sich selbst ein lebendes Kunstwerk nennen. Quelle: Gartenschläger

Doch an diesem lauen Sommerabend musste man die sehnsüchtigen Gedanken gar nicht nach Hollywood lenken. Denn die „Villa Mendelssohn Bartholdy“ von Charité-Mediziner Axel Fischer und seiner Frau Tanja hatte sich in ein Mekka für die Prominenz aus nah und fern verwandelt. Eingeladen war zu einem Gartenkonzert der Band „Silly“ mit Frontfrau Anna Loos. Vor dem umjubeltem Auftritt gab sich ein anderer bekannter Blondschopf am Moderationsmikrofon die Ehre: Thomas „Goldlocke“ Gottschalk. Wobei die Haarpracht nun einen Hauch von Silberfuchs hat. Seine selbstironische Lässigkeit hat er aber nicht eingebüßt: „Es ist ja bekannt, dass ich mittlerweile das betreute Moderieren schätze – mit Barbara Schöneberger oder Michelle Hunziker“, witzelte er.

Silly mit Sängerin Anna Loos in Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger

Diesmal an seiner Seite: Wolfgang Henrich, Direktor der Klinik für Geburtsmedizin an der Charité, der leidenschaftlich für das Benefizprojekt des Abends warb: die „Babylotsen“, die frischgebackenen Eltern unter die Arme greifen. Im Rahmen der „Charity for Charité“-Gala im Dezember gab es die Initialzündung für das Gartenkonzert: Mehrere Freunde hatten da gemeinsam ein Wohnzimmerkonzert von „Silly“ ersteigert.

Hausherr Axel Fischer und Topmodel Franziska Knuppe Quelle: Gartenschläger

Weil geteilte Freude aber bekanntlich vervielfachte Freude ist, wurde aus dem Event im kleinsten Kreis die große Freiluft-Party. „Ich würde mir wünschen, dass es so ein Babylotsenprojekt auch in Potsdam gibt“, sagte Hausherr Fischer.

Tatortstar, Zigarrenraucher und Anna-Loos-Gatte Jan Josef Liefers spricht hier mit Alexandra Kamp. Quelle: Gartenschläger

Über dem Abend lag die unbeschwerte Leichtigkeit einer Familienparty. Thomas Gottschalk hatte seinen Bruder Christoph – einen Juristen im eleganten blauen Sakko – mitgebracht. „Ja, der war früher schon so“, bestätigte Christoph lächelnd: Dass Thomas, der Ältere, schon als Kind im fränkischen Kulmbach Entertainer-Qualitäten hatte.

Der Bruder von Thomas Gottschalk, Christoph. Quelle: Gartenschläger

Voll im Family-Modus war auch „Silly“-Urgestein Uwe Hassbecker, der mit seiner in der Abendsonne glänzenden Mähne wie der perfekte Shampoo-Werbeträger aussah. Er war mit Bald-Ehefrau Uta Siegel, einer Neurologin und Psychiaterin, und Tochter Clara (10) da. Nach fünf Wochen auf Promotion-Tour hatte Hassbecker kurzerhand seine Lieben angerufen und gefragt: „Wollt ihr nicht herkommen? Das wird ein toller Abend.“

Bestseller-Autorin Katja Kessler Quelle: Gartenschläger

Wohl wahr: Bestseller-Autorin Katja Kessler („Das muss Liebe sein. 54 1/2 Pflegetipps für die glückliche Ehe“) unterhielt sich bestens mit Isa Gräfin von Hardenberg und Top-Model Franziska Knuppe. Jan Josef Liefers („Tatort“) sang mit Ehefrau Anna Loos seiner Tochter ein Geburtstagsständchen: „Happy birthday, Paula!“ Und Christoph Daum kredenzte – ganz Kavalier – seiner Frau Angelica die Currywurst. Entspannt erzählte der sympathische Kult-Trainer, dass er nach aufreibenden Jahren jetzt mehr für die Familie da sein will: „Wir haben zum Beispiel gerade den 85. Geburtstag meiner Mutter gefeiert.“ Daum und seine Frau sind treue Seelen. Obwohl sie Tickets für das Champions-League-Finale in Mailand hatten, zogen sie Potsdam vor. Der Grund heißt Hans-Peter Wodarz, Gastronom und Veranstaltungsmanager. Bei dem Konzert hatte er auch segensreich hinter den Kulissen gewirkt.

Christoph Daum (l.) mit Ehefrau Angelica und ihrem langjährigen Freund Hans-Peter Wodarz. Quelle: Bernd Gartenschläger

„Wir kennen Hans-Peter schon lange“, erzählten die Daums und freuten sich über ein Gruppenfoto. Ab und zu holte der Trainer aber doch sein Handy raus, um den Spielstand zu checken. Und er verriet, dass sein Herz „für den kleinen Bruder“ schlägt – Atlético. Die Frage nach seinen EM-Favoriten beantwortete er ohne Zögern: Deutschland, dahinter Frankreich wegen des Heimvorteils, danach Spanien, Belgien und England.

Privatleute aus Potsdam hatten ein Wohnzimmerkonzert der Band Silly ersteigert – daraus wurde eine Freiluftparty für den guten Zweck. Neben Ehrengast Thomas Gottschalk waren noch viele andere Promis in die Bertinistraße gekommen. Und Star-Trainer Christoph Daum ließ sogar einen wichtigen Termin sausen.

Von Ildiko Röd

Potsdam MAZ zu Hause in ... Potsdam West - Netzwerker, Grenzgänger, Kreative

Haeckelstraße und Luftschiffhafen, Park und Wasser, Jung und Alt: Potsdam West ist ein Stadtteil, der viel zu bieten hat. Doch was viele nicht wissen: Der Westen beginnt erst ab der Kastanienallee stadtauswärts – und unterscheidet sich stark von der benachbarten Brandenburger Vorstadt.

30.05.2016

Die Woche beginnt mit einer Rückblende auf einen brutalen Vorfall, der sich im Herbst 2013 vor Clärchens Tanzcafé in Babelsberg ereignete: Zwei Männer aus Ketzin (Havelland) prügeln und treten vor der beliebten Diskothek einen 41-Jährigen aus Michendorf halb tot. Heute startet der Prozess gegen die Schläger. Was Sie am Montag außerdem erwartet, lesen Sie hier.

30.05.2016
Potsdam Außenkulisse “Neue Berliner Straße“ eröffnet - Tom Tykwer dreht Krimiserie in Babelsberg

Beim Sommerfest hat das Potsdamer Studio Babelsberg am Sonntag mit der „Neuen Berliner Straße“ eine der größten und modernsten Außenkulissen Europas eröffnet. Kosten: 16 Millionen Euro, Bauzeit: 140 Tage. Ab Ende Juni dreht hier Regisseur Tom Tykwer die historische Krimiserie „Babylon Berlin“.

09.03.2018