Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Gruppe zieht randalierend durch Babelsberg
Lokales Potsdam Gruppe zieht randalierend durch Babelsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 02.12.2019
Gleich mehrere Anrufer informierten die Polizei, doch die konnte keinen der Täter finden. Quelle: DPA (Symbolbild)
Babelsberg

Zum Abschluss seiner historisch schlechten Hinrunde muss sich der Fußball-Regionalligist Babelsberg 03 nun möglicherweise auch noch über einige seiner Anhänger ärgern. Nach dem Heimspiel am Freitagabend sind, wie die Polizei mitteilt, 15 bis 20 Männer pöbelnd und randalierend durch den Kiez gezogen. Gleich mehrere Zeugen haben die Einsatzkräfte verständigt.

Der Polizei zufolge fiel die Gruppe gegen 22.50 an der Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße/Karl-Liebknecht-Straße auf, die Männer sollen herumgeschrien – die Rede ist unter anderem von „Babelsberg“-Rufen –und Bierflaschen zerschlagen haben. Einige der Männer wurde dabei beobachtet, wie sie eine Baustellenbegrenzung öffneten und Teile davon auf die Straße schleuderten, ein junges Paar in einem PKW konnte offenbar den Bauzäunen gerade noch ausweichen.

Gezielt mit Flaschen beworfen

Ein genervter Anwohner wurde durch an einer Hauswand zerberstenden Flaschen auf die Gruppe aufmerksam, sah aus dem Fenster und rief die Männer zur Ordnung, woraufhin er gezielt mit mehreren Glasflaschen beworfen wurde. Die Gruppe zog dann weiter in Richtung des S-Bahnhofs Babelsberg.

Die Polizisten, die nur wenige Minuten später vor Ort waren, konnten keinen der Pöbler auffinden. Sie sollen alle dunkel gekleidet gewesen sein und mindestens zwei von ihnen hatten einen Vollbart.

Eine Spurensicherung wurde vor Ort durchgeführt und Strafanzeigen wegen Landfriedensbruchs und versuchter, gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen. Die Kriminalpolizei sucht nun nach weiteren Zeugen des Sachverhalts, insbesondere nach dem Pärchen, welches in einem weißen Auto mit Stufenheck den Baustellenteilen ausweichen musste und nach Personen, die sich an der dortigen Straßenbahnhaltestelle aufgehalten hatten.

Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-5508-0.

Von MAZonline

Am Sonntagmorgen ist es in der Nauener Vorstadt offenbar zu einem schweren Gewaltverbrechen gekommen, eine Frau wurde verletzt. Der Täter ist ein 25 Jahre alter Deutscher ohne festen Wohnsitz. Er soll nun auf psychische Probleme untersucht werden.

02.12.2019

Die Polizei ermittelt – doch wahrscheinlich liegt hier ein Fall für Archäologen vor: Im Garten der Villa Kellermann ist am Montag ein Skelett gefunden worden. Bauarbeiten hatten die Knochen zu Tage gefördert. Das Grundstück gehört dem TV-Moderator Günther Jauch.

02.12.2019

Von der Breiten Straße bis zum Leipziger Dreieck: Auch diese Woche gibt es in Potsdam wieder etliche Baustellen. Auf diesen Straßen könnte es eng werden.

02.12.2019