Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Häftlinge der Lindenstraße
Lokales Potsdam Häftlinge der Lindenstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 11.03.2013

Darüber, wie viele Häftlinge zwischen 1945 und 1952 inhaftiert waren, welche Delikte ihnen vorgeworfen wurden und welche Strafen das Sowjetische Militärtribunal verhängte, gab es bisher keine exakten Angaben. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde die Gefangenenkartei des DDR-Innenministeriums systematisch ausgewertet. Auf dieser Grundlage ist es möglich, die Verurteilungsgründe, die Haftverläufe und die Sozialstruktur der Häftlinge im zeitlichen Verlauf zu beschreiben. Die Ergebnisse der Analyse werden am Donnerstag, 14. März, um 19 Uhr in der Gedenkstätte Lindenstraße 54 vorgestellt. Referentin Farina Münch war von 2010 bis 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und forschte zum sowjetischen Untersuchungsgefängnis in der Lindenstraße. (-er)

Potsdam Aktivisten der Tierschutzorganisation Peta protestierten auf der Brandenburger Straße gegen Tierquälerei in Pelzfarmen - Todesmarsch gegen illegale Felle

Vorsorglich hatte Claudia Oldag Lederjacken, Pelzmützen und sich selbst in ihrem Geschäft an der Brandenburger Straße eingeschlossen. „Ich habe mir das lieber von drinnen angeschaut“, sagte die Potsdamer Einzelhändlerin, nachdem der Spuk wieder vorbei war.

11.03.2013

Das Internationale Studentenfilmfestival „Sehsüchte“ der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (HFF) kehrt in seiner 42. Auflage vom 23. bis 28. April auf das Studiogelände der Medienstadt Babelsberg zurück.

11.03.2013
Potsdam Burghard Sell kümmert sich beim Nabu um die Wasservögel auf der Nuthe – dazu gehören auch Zählungen im Winter - Der Rächer der Ralle

Am Ende seiner Runde wird Burghard Sell zum Ermittler. Die Leiche ist längst kalt, auch wenn die Märzsonne auf dem tintenschwarzen Kleid aus Federn glänzt. Burghard Sell nestelt am Rucksack.

11.03.2013