Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Haken und Ösen im Kampf ums Tierheim
Lokales Potsdam Haken und Ösen im Kampf ums Tierheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 08.10.2013
Quelle: Michael Greulich
Anzeige
Potsdam/Bad Belzig

Einem Bericht des RBB-Fernsehens zufolge soll das Tierheim in Verlorenwasser bei Bad Belzig Pauschalen von den Kommunen der Region für die Aufnahme von Fundtieren gefordert haben, die über den üblichen Empfehlungen des Tierschutzbundes liegen. Einer Aufforderung der Stadt Bad Belzig, die höheren Kosten zu belegen, seien die Tierfreunde nicht nachgekommen. Mittlerweile lassen sämtliche Kommunen Fundtiere in anderen Einrichtungen unterbringen, heißt es.

Außerdem seien Interessenten wieder abgewiesen worden, die sich um ein Fundtier beworben haben, führt der RBB-Bericht aus und zitiert die Bürgermeisterin von Bad Belzig, Hannelore Klabunde (parteilos). Ungeklärt sei auch, woher die rund 60 Hunde kommen, die derzeit im Tierheim Verlorenwasser betreut werden. Die Tierheimbetreiber sollen versichert haben, dass alle Hunde aus Deutschland kommen. Eine Zusammenarbeit mit ausländischen Heimen oder Auffangstationen wurde von der Heimleitung verneint.

Anzeige

Eine ehemalige Mitarbeiterin aus Verlorenwasser kritisiert, es seien teilweise zu viele Hunde zusammengesperrt.Woher die anderen Anschuldigungen kommen, ist nicht geklärt. Die Tierheimbetreiber wollten sich gestern mit dem Verweis auf die laufende Ausschreibung nicht dazu äußern.

Potsdam-Mittelmarks Amtstierärztin Petra Thiem kann keine tierschutzrechtlichen Verstöße in dem Heim feststellen, sagte sie gestern der MAZ. "Die anderen Vorwürfe habe ich nicht zu bewerten." Da es sich um eine vorübergehende Unterbringung der Tiere handele, könne es vorkommen, dass die Unterbringung zeitweilig "nicht immer eins zu eins den Tierschutzverordnungen entspricht" und in einem Zwinger auch mal zwei oder drei Hunde untergebracht sein können, so Thiem. Das Tierheim habe allerdings großzügige Auslaufflächen, die auch regelmäßig genutzt werden. Im Übrigen seien im August drei Hunde aus Polen vermittelt worden, bei denen amtstierärztlich alles korrekt gewesen wär. Weitere fünf Hunde aus dem Nachbarland wären in jüngster Zeit aufgenommen worden.

Die Stadt Potsdam werde das Tierheim Verlorenwasser nach seiner Leistungsfähigkeit und nicht nach seinem Leumund oder Image beurteilen, sagte Stadtsprecher Jan Brunzlow. Diese Leistungsfähigkeit werde sich die Stadt von den Tierfreunden Berlin-Brandenburg nachweisen lassen. Sollten sich die Vorwürfe gegen das Tierheim erhärten, will Potsdam den Kontakt zu den betreffenden Veterinärämtern aufnehmen. "Wir sind mit beiden Bewerbern weiterhin im Gespräch und versuchen, eine einvernehmliche Lösung hinzubekommen", sagte Jan Brunzlow.

Das Tierheim Verlorenwasser hat prominenten Unterstützer. So rief Star-Friseur Udo Walz für das Haus im Fläming zu Spenden auf. Auch Minister Günter Baaske (SPD) kam zum Hunde-Streicheln. Der einzige Konkurrent, der Tierschutzverband (TSV), hat sich, wie berichtet, jüngst einen erfahrenen Strippenzieher an Bord geholt: den Potsdamer Ex-Stadtwerke-Chef Peter Paffhausen.

Von Heinz Helwig

Potsdam Der ehemalige Kinderstar wird zur Regisseurin - Sarah Blaßkiewitz bereitet ihren ersten Langspielfilm vor
08.10.2013
Potsdam Ministerium verneint Risse am Eingangstor vom Stadtschloss - Fortunaportal verhüllt
10.09.2013
Potsdam Kulturdezernentin Magdowski bahnt Kooperation an - Plattners Kunsthalle beflügelt das Potsdam-Museum
09.09.2013