Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Einer der Besten und der Sozialsten: Kfz-Azubi Niklas Woyack in Potsdam
Lokales Potsdam

Handwerk Potsdam: Azubi des Monats ist Kfz-Mechatroniker Niklas Woyack

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 22.09.2021
Niklas Woyack vom Autohaus Wegener ist der Azubi des Monats September 2021 der Handwerkskammer Potsdam.
Niklas Woyack vom Autohaus Wegener ist der Azubi des Monats September 2021 der Handwerkskammer Potsdam. Quelle: Julius Frick
Anzeige
Potsdam

Überraschung an der Hebebühne: Azubi Niklas Woyack wurde am Dienstag mit der Auszeichnung als „Azubi des Monats“ von der Handwerkskammer Potsdam geehrt. Der Kfz-Mechatroniker im vierten Lehrjahr wusste vorher nichts davon.

Azubi sieht, wo Arbeit anfällt

Vorgeschlagen hatte ihn Personalreferentin Elke Triller vom Autohaus der Wegener Automobile in Babelsberg: „Er ist Vorbild für unsere 23 weiteren Lehrlinge, das wollen wir auch einmal öffentlich zeigen.“ Denn Niklas Woyack sieht, wo Arbeit anfällt – auch wenn es mal darum geht, den Geschirrspüler auszuräumen – und habe in seiner Ausbildung mit Exzellenz, Engagement und Ernsthaftigkeit überzeugt.

Auszeichnung (v.l.): Carina Wegener (Geschäftsführerin Wegener Automobile GmbH),Niklas Woyack (Azubi),Andreas Körner-Steffens (Abteilungsleiter Berufsbildung Handwerkskammer Potsdam) und Elke Triller (Personalreferentin Wegener Automobile). Quelle: Julius Frick

Nicht nur die Kollegen in der Werkstatt sind angetan von ihrem Azubi, auch in der Berufsschule, im OSZ Teltow, überzeugt er mit seinem theoretischen Wissen, verbesserte seinen Notendurchschnitt von anfänglich 2,2 auf heute 1,5, heißt es in einer Mitteilung der Handwerkskammer. Unter allen Auszubildenden ist er einer der Besten. Niklas Woyack entwickelte er auch einige Verbesserungsvorschläge für Abläufe in der Werkstatt, in deren Ergebnis Prozesse vereinfacht und Arbeitszeiten verringert werden konnten.

Lesen Sie auch:

Doch der 24-jährige hat auch noch eine andere, zutiefst menschlich überzeugende, Seite. „Wir bewundern seinen Blick über den Tellerrand,“ zollt Personalreferentin Triller ihrem Auszubildenden Respekt. „Er sieht sofort, wenn jemand Hilfe benötigt, bietet seine Hilfe und Leistung immer wieder an. Ehrenamtlich unterstützt er seine Mutter bei ihrer Arbeit im Seniorenheim.“ Sie seist froh, einen solchen Auszubildenden gefunden zu haben. Seinen Arbeitsplatz nach der Lehre hat er im Betrieb sicher – wenn er will.

Andreas Körner-Steffens (l.) überreicht Niklas Woyack das „Azubi des Monats“-Shirt. Quelle: Julius Frick

Dabei kam er eher zufällig bei Wegeners zu seinem Ausbildungsplatz – nach einigen ganz verschiedenen Versuchen, einen beruflichen Weg zu finden. Ursprünglich sollte es das Abitur sein. Dabei stellte er fest, dass ihm besonders Themen wie Recht und Wirtschaft zu theoretisch waren. So jobbte er zunächst als Kurierfahrer, ehe er Nägel mit Köpfen machte: Ein Kumpel bewarb sich in dem Autohaus und erzählte ihm, dass noch Kfz-Mechatroniker gesucht würden. Nun neigt sich seine Lehrzeit schon wieder dem Ende zu, im Februar winkt der Gesellenbrief.

Leidenschaft für Motorrad-Rennsport

Seine private Leidenschaft gilt dem Motorrad-Rennsport, dem Supermoto. An den Wochenenden trifft man ihn auf Events oder bei freien Trainings. Und wie soll es anders sein, das „Schrauben“ entwickelte sich durch seine Lehrzeit zu einem weiteren neuen Hobby. So liegt sein Zeichen- und Kalligrafietalent aktuell etwas brach, ist aber keineswegs vergessen.

Lesen Sie auch:

Die Wegener Automobile GmbH bildet seit über zwanzig Jahren Kfz-Mechatroniker, Automobil- und Bürokaufleute sowie Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker aus. Doch die Bewerbungen machen Elke Triller Sorgen: „Wir hatten in diesem Jahr massenhaft Bewerbungen für unsere elf Ausbildungsstellen. Konkret waren es 400, die meisten für Kfz-Mechatroniker. Und trotzdem konnten wir nur zehn Stellen besetzen. Mit einer Fünf in Mathe und Physik können wir niemanden einstellen. Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik – es ist teilweise zum Haare raufen.“ Sie hält die Vorbereitung in den Schulen aufs Berufsleben für mangelhaft.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Kammerbezirk der Handwerkskammer Potsdam sind aktuell knapp 860 freie Lehrstellen und rund 230 Praktika-Angebote in 60 Ausbildungsberufen zu vergeben. Sie sind in der Online-Ausbildungsbörse der HWK zu finden.

Von MAZonline/axe

22.09.2021
Potsdam Überblick: 22. September 2021 - Darüber spricht Potsdam am Mittwoch
22.09.2021