Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Hans-Otto-Theater muss Stück absetzen
Lokales Potsdam Hans-Otto-Theater muss Stück absetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:30 28.12.2018
Frédéric Brossier als Driss (r.) und Philipp Mauritz als Philippe in „Ziemlich beste Freunde“. Quelle: HL@HLBOEHME.COM
Anzeige
Potsdam

Das Hans-Otto-Theater muss das beliebte Stück „Ziemlich beste Freunde“ von Éric Toledano und Olivier Nakache in der Bühnenfassung von Gunnar Dreßler ab Januar vom Spielplan nehmen. Ausschlaggebend dafür sind rechtliche Gründe, wie das Theater am Freitag mitteilt. Der Hamburger Verlag Ahn & Simrock, der ab 1. Januar 2019 die Exklusivrechte an dem Stück besitzt, habe das Theater aufgefordert, alle geplanten Aufführungen abzusagen. Genauere Angaben wurden seitens des Theaters nicht gemacht. Am 13. Januar wird stattdessen „Viel gut essen“ von Sibylle Berg um 17 Uhr in der Reithalle gespielt.

Das Stück „Ziemlich beste Freunde“, das als Film 2012 ein Publikumsrenner war, feierte Anfang 2018 im Hans-Otto-Theater Premiere und blieb trotz Wechsels der Intendanz im Sommer im Spielplan. Die Aufführungen erfreuten sich großer Beliebtheit, der geplante Termin am 13. Januar war bereits ausverkauft.

Von Jens Trommer

Der Kommunale Immobilienservice leidet unter dem Boom der Baubranche. Bislang sind die Eröffnungstermine für die neuen Schulen in Bornim, Bornstedt und am Stern aber nicht gefährdet. An drei weiteren Schul-Standorten beginnen 2019 die Planungen.

28.12.2018

Der Förderverein des Potsdam-Museums erwirbt ein wertvolles Werbeplakat für eine Vortragsreihe über moderne Kunst im Winter 1920 im Palast Barberini.

31.12.2018

Eine 41-Jährige prallte am Donnerstagnachmittag in der Heinrich-Mann-Allee frontal auf einen Linienbus. Dabei verletzte sich die Potsdamerin. Es entstand Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.

28.12.2018