Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Havelhaus wird Haupteingang zum Park Babelsberg
Lokales Potsdam Havelhaus wird Haupteingang zum Park Babelsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 15.06.2019
Das Havelhaus am Park Babelsberg soll zum neuen Haupteingang ausgebaut werden. Quelle: Tanja Jette Becker
Babelsberg

Neue Details zum geplanten Grundstückstausch und der Verlagerung des Stadtbades Babelsberg hat Rathaus-Planungschef Harald Kümmel am Mittwoch im Hauptausschuss bekannt gegeben. Wichtigste Nachricht: Der Strand bleibt, wo er ist. Denn an jeder anderen Stelle würde der Sand von Strömungen fortgespült.

Die Badewiese wird wie angekündigt Richtung Humboldtbrücke verlegt und verliert dabei deutlich an Fläche: Aktuell hat das Stadtbad laut Kümmel 24.100 Quadratmeter, künftig werden es 20.600 Quadratmeter sein, die zudem gemeinsam mit dem Potsdamer Seesportclub genutzt werden, der sein altes Bootshaus aufgeben muss.

„Das Strandbad wird kleiner“, sagte Kümmel, „allerdings gewinnt man eine neue Qualität am Funktionsgebäude und um das Funktionsgebäude herum.“ Die alten Anlagen des Stadtbades und des Seesportclubs sollen abgerissen und durch einen zweiflügeligen Neubau ersetzt werden, der laut Kümmel den neuen Eingang zum Bad flankiert. Der Seesportclub verliert seine Winterliegeplätze für Sportboote.

Skizze des Neubaus für das Stadtbad Babelsberg und den Seesportclub Potsdam. Quelle: SWP

Das Bad wird verrückt, damit die Schlösserstiftung einen „Drive“ genannten historischen Panoramaweg rekonstruieren kann. Auch die Stiftung hat weitere Umbaupläne: Laut Kümmel soll das sogenannte Havelhaus Haupteingang für den Park Babelsberg werden.

Die Sanitäranlagen des Fußballplatzes Nowawiese seien beim Stadtbad berücksichtigt, das Kulturzentrum La Datscha spiele bei den Veränderungsplänen keine Rolle. Laut Kümmel sollen die Verhandlungen mit der Schlösserstiftung Ende Juli abgeschlossen sein.

Von Volker Oelschläger

Reinhard Hüttl, Vorstand des Geoforschungszentrums, zur Klimadebatte

15.06.2019

Claudia und Dirk Westerheide beleben eine altehrwürdige Tradition neu – Experte Reinhard Hüttl sprach als Gast zur Klimadebatte.

12.06.2019

Erst Trockenheit, dann Starkregen: Gefühlt haben wir es nur noch mit Extremen zu tun. Kommt uns das nur so vor oder erleben wir eine Folge des Klimawandels? Darüber sprach MAZ mit dem Deutschen Wetterdienst.

12.06.2019