Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam heute
Lokales Potsdam

Heute in Potsdam wichtig: Donnerstag, 22. April 2021.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 22.04.2021
Die Inzidenz in Potsdam ist über 100, aber die Geschäfte bleiben offen. Es gibt Neues vom Brauhausberg, hier ein Bild von 1979 und eine Veranstaltung fragt. Was tun, wenn Kinder dauernd wischen.
Die Inzidenz in Potsdam ist über 100, aber die Geschäfte bleiben offen. Es gibt Neues vom Brauhausberg, hier ein Bild von 1979 und eine Veranstaltung fragt. Was tun, wenn Kinder dauernd wischen. Quelle: Repro/ Sammlung Jörg Fröhlich
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Shoppen oder nicht, das ist hier die Frage. Stand gestern Abend: Ja – obwohl die Inzidenz in Potsdam so hoch ist. Warum die Geschäfte trotzdem nicht schließen, erklären wir hier:

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Drei Tage lang in Folge war der Inzidenzwert in Potsdam über 100. Was folgt? Nichts. Zumindest nicht heute. Wie die Stadtverwaltung Potsdam gestern Nachmittag mitteilte, gelten auch am heutigen Donnerstag „in Potsdam die gleichen Regeln wie in den vergangenen Tagen, es wird keine neuen Einschränkungen geben“. Das hängt damit zusammen, dass in den kommenden Tagen das bundesweite Infektionsschutzgesetz (IFSG) in Kraft tritt und damit auch neue Bestimmungen für den Einzelhandel gelten.

Was bedeutet das für Potsdam? Nach der aktuellen brandenburgischen Eindämmungsverordnung müsste der Einzelhandel in Potsdam heute eigentlich zwingend schließen. Nach dem neuen IFSG wird der Einzelhandel aber vermutlich ab Samstag – bis zu einem Inzidenz-Wert von 150 und unter Auflagen – wieder öffnen können. Die Stadtverwaltung Potsdam hat daher beim Land Brandenburg „angefragt, ob die in Potsdam in den vergangenen Tagen bestehenden Regeln fortgesetzt werden dürfen, bis das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten ist“. Will heißen, wenn das Land Brandenburg die Öffnung nicht verbietet, bleiben die Geschäfte auf. Spricht die Landesregierung ein Machtwort und besteht auf die Schließung der Geschäfte, dann öffnet der Einzelhandel am Samstag wieder – WENN der Inzidenzwert bei uns in Potsdam dann unter 150 liegt. Puh! Ach.. bei „auf und zu“ fällt uns noch etwas zur Corona-Historie ein, aber dazu (ganz) unten mehr.

Erst mal der Blick auf die aktuelle Corona-Lage: Bei rund 3,4 Prozent aller Potsdamer und Potsdamerinnen wurde bereits offiziell eine Coronavirus-Infektion bestätigt, das Robert-Koch-Institut meldete am gestrigen Mittwoch genau 6150 Covid-19-Infektionen in Potsdam. 374 Menschen in Potsdam sind derzeit akut an Corona erkrankt. Das sind etwa 0,2 Prozent der Bevölkerung. Tendenz steigend. Der bisherige Tageshöchstwert aktuell an Covid-19 erkrankter Menschen liegt in Potsdam übrigens bei 1321 Menschen, das entspricht 0,73 der Bevölkerung. Der Wert wurde Mitte Januar 2021 erreicht. Die aktuellen Corona-Zahlen für Potsdam erfahren wir wie gewohnt im Laufe des Morgens und veröffentlichen diese umgehend in unseren MAZ-Corona-Blog.

+++ UPDATE, Donnerstag, 9.30 Uhr: Geschäfte in Potsdam müssen am Freitag, 23. April 2021 schließen +++

Oben auf’m Berg

Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass die Hasso-Plattner-Stiftung das ehemalige Terrassenrestaurant „Minsk“ am Brauhausberg von den Stadtwerken Potsdam gekauft hat. Die gute Nachricht war und ist: Das Gebäude wird erhalten. Die noch bessere Nachricht: In das „Minsk“ kommt ein Museum für DDR-Kunst. Und das ist noch nicht alles: Die Stiftung gibt sogar Geld – von zwei Millionen Euro war die Rede – für die Neugestaltung des Vorplatzes am Schwimmbad, um den Brauhausberg mit Treppen und Springbrunnen wieder erlebbar zu machen. Zudem soll ein Quartiersplatz am „Minsk“ mit Platz für Gastronomie entstehen. Heute wird Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) gemeinsam mit Hasso Plattner und Sophia Eltrop, Geschäftsführerin der Stadtwerke Potsdam, über den aktuellen Stand unterrichten. Wobei wir wieder beim Thema „Öffnen“ wären: Geplant war, dass das Museum bereits in diesem Jahr aufmacht.

Originalzustand: Terrassenrestaurant Minsk in Potsdam am 9. September 1978. Quelle: Foto: MAZ/Wolfgang Mallwitz

Tipps und Termine für heute in Potsdam

Kinder und Medien: Erstaunlich, wie schon die kleinsten Kinder heute mit Smartphones umgehen können. Da wird gewischt, was das Zeug hält und jede Menge gespielt, gesurft und geklickt – abends läuft dann der Sandmann im Fernsehen. Bildschirme überall, rund um die Uhr. Doch was ist okay, welche App sogar gut für, gibt es pädagogisch wertvolle Programme und wenn ja, welche? Und die Frage aller Fragen: Wie lange sollten Kindern täglich Zeit vor dem Bildschirm, egal wie groß oder klein, verbringen? Nützliche Tipps gibt es heute Abend – auf dem Bildschirm. Der Eltern-Workshop „Handy weg! Kinder und Medien“ des gemeinnützigen Vereins Potsdam bewegt Bildung e.V. beginnt um 20 Uhr. Der Kurs findet online statt, Anmeldung unter www.potsdam-bildung.de. Eine Spende wird erbeten. Achtung: Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen. Ob und wie eine Teilnahme spontan möglich ist, bitte direkt beim Veranstalter erfragen. Unser Tipp: Jetzt schon für den nächsten Workshop am 20. Mai anmelden. Thema: „Kleiner Tyrann & kleine Prinzessin“.

Erste Schritte zur Unternehmensgründung: Vermutlich wäre gerne jeder sein eigener Chef. Und warum auch nicht? Einfach die eigenen Ideen umsetzen und ein eigenes Unternehmen gründen. Zugegeben, der Schritt sollte wohl überlegt sein und der Weg zum eigenen Unternehmen ist voller Hürden, aber die kann man umschiffen. Worauf man bei einer Unternehmensgründung achten muss, welche Schwierigkeiten es gibt, aber auch wo und welche Hilfe und (finanzielle) Unterstützung es in Potsdam gibt, wird heute ab 17.30 Uhr im Online-Vortrag „Mach es zu Deiner Chefsache – Existenzgründung in Potsdam“ erläutert. Der kostenlose Vortrag ist ein Angebot der Wirtschaftsförderung Potsdam in Kooperation mit der VHS Potsdam. Eine Anmeldung ist erforderlich: Telefon: 0331 289-4566/4569 oder per E-Mail an vhsinfo@rathaus.potsdam.de.

Tipp für Start-Ups: Um 18 Uhr beginnt die vierte Ausgabe der Start-up-Streaming-Night. Dort möchte man heute etwas über die Potsdamer Stadtgrenze hinaus schauen. Bei der kostenlosen Veranstaltung geht Forscher, Gründer und Start-up-Mentor Mike Richardson der Frage nach, was international Gründen so besonders macht und warum mehr Leute diesen Weg einschlagen sollten. Nach der Keynote besteht die Möglichkeit, mit Mike und anderen zugeschalteten Gleichgesinnten zu chatten. Die ganze Veranstaltung ist kostenlos. Alles, was Sie sich merken müssen, ist dieser Link: https://www.youtube.com/watch?v=XjRClXnUpDk – er führt direkt zum Livestream.

Damals war’s

Heute gucken wir gar nicht so weit in die Vergangenheit. Wir blicken zurück auf den 22. April 2020. Erinnern Sie sich? Der erste Corona-Frühling, der erste Corona-Schock war vor einem Jahr gerade verdaut, Hoffnung auf ein corona-freies Leben keimte auch. Die Inzidenz-Werte waren in Potsdam seit dem Höhepunkt der erste Welle nach und nach gesunken. Von rund 112 am 8. April 2020 auf knapp 30 am besagten 22. April 2020. Das Robert-Koch-Institut hatte den zweiten Tag in Folge 0 – in Worten: null – Neuinfektionen gemeldet. Es war ein Mittwoch – und der Einzelhandel machte wieder auf. Danach wurden monatelang kaum noch Corona-Neuinfektionen registriert, der Inzidenz-Wert hatte sogar eine Zeit lang eine 0 vor dem Komma. Dann, nach ein paar Monaten mit einem halbwegs (corona-)normalen Alltag, kam der Herbst, der Winter nahte, die 2. Welle schwappte über uns, ebbte ab und die 3. Corona-Flut kam – seitdem sitzen wir wieder im Schlamassel.

In einer Sache stehen wir heute jedoch besser da als vor einem Jahr. Damals mussten 94 Menschen stationär in einem Krankenhaus behandelt werden, fast drei Mal so viel wie heute. Leider ist dagegen die Zahl der Menschen, die in Potsdam aufgrund ihrer Corona-Erkrankung auf einer Intensivstation behandelt werden müssen, heute höher als vor einem Jahr. Am 22. April 2020 waren es 12, heute sind es 16.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Verkehr

Wird es heute sicher geben, großartige (neue) Baustellen in Potsdam haben wir aber nicht auf dem Schirm.

Wetter

„Schirm“ bringt uns zum nächsten Punkt: Das gute Wetter gönnt sich heute in Potsdam eine Pause. Es wird kühler, die Temperatur hat heute bereits Probleme, zweistellig zu werden. Farbe des Himmels heute vermutlich eher gräulich. Ausgiebiger Regen ist nicht angesagt. Und jetzt an dieser Stelle ein Spoiler. Alle, die sich vom Wetter gerne überraschen lassen, bitte hier aussteigen: Am Wochenende wird es wieder merklich wärmer und freundlicher.

Von MAZonline