Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Silvestertipps für Kurzentschlossene
Lokales Potsdam Silvestertipps für Kurzentschlossene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 29.12.2018
Am Brandenburger Tor wird das neue jahr traditionell lautstark begrüßt. Am Schloss Sanssouci gilt Feuerwerksverbot. Quelle: Foto: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Wer noch immer unschlüssig ist, wo er den Jahreswechsel in Potsdam feiern soll, findet hier eine Übersicht mit Parties für Kurzentschlossene und den Orten mit dem besten Überblick über das Feuerwerk um Mitternacht.

Die größte Silvester-Sause der Stadt steigt auf vier Floors ab 23 Uhr im Waschhaus in der Schiffbauergasse.Die Tickets kosten an der Abendkasse 15 Euro. Dazu: Foodtrucks, Glühwein und Feuerwerk im Hof.

Anzeige

Gute Stimmung bei freiem Eintritt gibt es im Shamrock’s Irish Pub, Lindenstraße 3. Mit Livemusik, Guinness und Whiskey wird das neue Jahr hier begossen. Beginn: ist um 20 Uhr.

Mit DJ Pasi im Lindenpark, Stahnsdorfer Straße 76-78, lebt die französische Teenager-Komödie „La Boum“ wieder auf. Zum Silvesterspecial bei der großen Ü30-Fete gibt es Evergreens aus den 90er und 80er Jahren. Eintritt kostet 15 Euro an der Abendkasse. Einlass ist ab 21 Uhr.

Die Potsdamer Skyline sieht man sehr gut von der Anhöhe auf dem Brauhausberg in der Teltower Vorstadt. Jedes Jahr treffen sich hier um Mitternacht Schaulustige.

Auch beliebt: ist der Weinberg am Schloss Sanssouci. Dort sind die oberen Terrassen zugänglich und bieten einen phänomenalen Weitblick. Alle anderen Teile des Parks bleiben wie üblich geschlossen. Einziger Zugang zum Park ist an der Historischen Mühle. Hier bleibt es pyrotechnisch ruhig: Denn Knallerei und Glasflaschen sind hier aufgrund des Denkmalschutzes nicht erlaubt. „Es sind auch stichprobenartige Taschenkontrollen möglich“, sagt Sprecher der Schlösserstiftung, Frank Kallensee. Übrigens: Laut Parkordnung sind alle anderen Gärten wie der Babelsberger Park und die Anhöhe auf dem Flatowturm geschlossen.

Einen herrlichen Panoramablick bieten Potsdams Brücken, etwa die Fußgängerbrücke im Nuthepark oder die Lange Brücke mit Blick auf die Speicherstadt und die Havel. Auf dem Potsdamer Luisenplatz vor dem Brandenburger Tor kommen ebenfalls jedes Jahr Schaulustige zusammen, um gemeinsam zu feiern und Raketen anzuzünden.

Sportlich geht es auch beim traditionellen Potsdamer Silvesterlauf ins neue Jahr. Zum 22. Mal joggen Potsdamer zwischen 1,5 und 7,3 Kilometer lange Strecken. Auch für das leibliche Wohl ist mit 450 Pfannkuchen gesorgt. Start ist um 10 Uhr und um 10.30 Uhr im Stadion Luftschiffhafen. Die Startgebühr beträgt im Vorfeld 2,50 Euro, direkt vor Ort kostet es 8 Euro. Anmeldung beim Potsdamer Laufclub unter 0331/27 12 437 oder www.potsdamer-silvesterlauf.de

Zu Neujahr lohnt sich dann dieser Aufstieg: Am 1. Januar gibt das Trio Intermezzo bei Bratwurst und Glühwein auf dem Belvedere Pfingstberg um 12 Uhr ein Neujahrskonzert. Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Von Anne Knappe

Potsdam Die bedeutsamsten Prozesse in Potsdam 2018 - Zwischen Bewährung und lebenslang
01.01.2019
28.12.2018