Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam In Potsdam herrscht Grillverbot an öffentlichen Plätzen
Lokales Potsdam In Potsdam herrscht Grillverbot an öffentlichen Plätzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 01.08.2018
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Potsdam

Das schöne Wetter und die hohen Temperaturen laden zum Grillen ein. Wer keinen Garten oder Balkon hat, dem bleibt in der Landeshauptstadt eigentlich nur der öffentliche Grillplatz im Volkspark.

Auf der Freundschaftsinsel, im Park Sanssouci oder an der Bastion am Schillerplatz ist das Grillen dagegen verboten. Gerade im Bereich Nuthewäldchen oder der Bastion wurde in den vergangenem Tagen jedoch immer wieder gegrillt, wie Jan Brunzlow, Pressersprecher der Stadt Potsdam, gegenüber MAZonline sagt. Wiederholt sei dies untersagt worden, jetzt drohen heftige Strafen.

Anzeige

Am Freitag erließ Oberbürgermeister Jann Jakobs eine „Allgemeinverfügung für das Grillverbot auf öffentlichen Plätzen und Anlagen im Gemarkungsgebiet der Landeshauptstadt Potsdam“:

Demnach ist aufgrund der hohen Temperaturen und der Trockenheit das „Benutzen von Grills oder anderen Einrichtungen zum Braten über dem offenen Feuer in öffentlichen Park- und Grünanlagen, Erholungsanlagen, Liegewiesen, Badestellen oder anderen öffentlich zugänglichen Bereichen“ verboten. Ab sofort. Das Verbot gilt bis einschließlich 31. August 2018.

Eine Zuwiderhandlung wird mit Strafen von 10 Euro bis 50.000 Euro geahndet.

Übrigens: Für den ausgewiesenen Grillplatz im Volkspark gilt das obige Verbot auch. Grillen ist im Bugapark zurzeit untersagt.

Von MAZonline

Potsdam Ältestes Restaurant Potsdams in Bedrängnis - Bangen um den Klosterkeller
27.07.2018
Restauranttest „Aufgetischt“ - So schmeckt’s im „Kades“
30.07.2018