Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Inschrift verkündet Frieden und Versöhnung
Lokales Potsdam Inschrift verkündet Frieden und Versöhnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 25.04.2019
Der frühere Bischof Wolfgang Huber hielt am Ostersonntag in der Nagelkreuzkapelle die Predigt zum Festgottesdienst. Quelle: Varvara Smirnova
Innenstadt

Pünktlich zum Osterfest ist die vorgesehene Inschrift in den Sandsteinsockel des Turmes der Garnisonkirche in der Breiten Straße eingefräst worden. Den Abschluss der Montage feierte die Nagelkreuzgemeinde am Ostersonntag in ihrer Kapelle mit einem Festgottesdienst. Die Worte „Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ aus der Weissagung des Zacharias im Lucas-Evangelium umspannen nun in Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch und Deutsch den Sockel des Turms und sollen auf die Arbeit der Christen für Frieden und Versöhnung hinweisen. Bekanntlich ist der Wiederaufbau der Garnisonkirche wegen ihrer bewegten Geschichte nicht unumstritten.

Kostenlose Führungen über die Baustelle

Ein Großteil der Inschrift wird während der weiteren Bauarbeiten mit Holztafeln vor eventuellen Beschädigungen geschützt. Zwei Sichtfenster zum Treffpunkt Nagelkreuz werden hinter schützendem Plexiglas den russischen sowie den polnischen Teil der Inschrift zeigen. Vom Treffpunkt aus beginnen jeweils mittwochs ab 14 Uhr sowie an jedem ersten Samstag im Monat um 11 Uhr die kostenfreien Führungen über die Baustelle.

Wegen der weiteren Bauarbeiten wird ein Großteil des Schriftzuges gegen eventuelle Schäden abgedeckt. Zwei Felder hinter Plexiglas werden ein Teil der Inschrift zeigen. Quelle: Stiftung Garnisonkirche Potsdam

In dem Ostergottesdienst am Sonntag in der Nagelkreuzkapelle eröffnete der frühere Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Wolfgang Huber, seine Predigt mit einer Anteilnahme am Verlust der Pariser Kathedrale Notre Dame. Er dankte den Feuerwehrleuten, dass „die Gewalt der Flammen ... nicht das letzte Wort“ hatten. In der spontanen und großen Spendenbereitschaft zum Wiederaufbau der Kirche, in der die normale strenge französische Trennung von Staat und Kirche jetzt keine Rolle spiele, zeige sich der christliche Glaube, der Grenzen und Konfessionen überschreite, sagte Huber.

Hälfte der Kollekte für Notre Dame

Auch die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz beteilige sich an diesen Spenden. Gerade eine Kirchengemeinde und eine Fördergesellschaft, die die Garnisonkirche wiedererstehen lassen, wisse, welche Bedeutung der Wiederaufbau von Notre Dame habe. Darum teilt die Nagelkreuzgemeinde ihre Kollekte des Ostergottesdienstes mit 420 Euro je zur Hälfte in Spenden für die französische Kathedrale sowie für die Menschenrechtsarbeit zweier Partnerkirchen auf Taiwan und in Kuba.

Die Osterzeit der Christen dauert etwa 50 Tage und endet mit den Pfingstfeiertagen.

Von Heinz Helwig

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Sonntag auf der A 115. Ein 58-Jähriger fuhr auf einen Reisebus auf. Außerdem übersah ein Senior ein Stauende.

22.04.2019

Wegen der Baustelle in der Leipziger Straße in der südlichen Potsdamer Innenstadt muss eine Fernwärmeleitung umgelegt werden. Die Folgen bekommen die Anwohner zu spüren.

21.04.2019
Potsdam Die Verkehrsprognose vom 22. bis 28. April - Staugefahr in Potsdams Innenstadt: Hier wird es eng

Auch in dieser Woche heißt es auf Potsdams Straßen wieder: „Achtung, Baustelle!“ – Mehrere Engpässe tun sich in den nächsten Tagen vor allem in der City auf und erhöhen dort das Staurisiko.

24.04.2019