Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sich richtig wehren mit Krav Maga
Lokales Potsdam Sich richtig wehren mit Krav Maga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 07.08.2017
Frank Großer (l.) weiht in Babelsberg in die Geheimnisse von Krav Maga ein.  Quelle: Jacqueline Schulz
Anzeige
Babelsberg

Seine ruhig Art kann Frank Großer ein- und ausschalten wie einen Scheinwerfer. Er strahlt Gelassenheit aus und plaudert fröhlich über Gott und die Welt. Aber Vorsicht! Im Training haben es die Tritte und Schläge des Potsdamers in sich. Frank Großer ist Krav-Maga-Trainer.

Anzeige

Krav Maga“ ist Selbstverteidigung für den Alltag. Es geht um das richtige und vor allem angemessene Verhalten bei einer Pöbelei in der U-Bahn, bei einem Gerangel beim Fußballspiel oder einer handgreiflichen Auseinandersetzung vor der Diskothek. Selbstverteidigung will gelernt sein.

Der Begriff „Krav Maga“ stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „Kontaktkampf“. Was ursprünglich als Nahkampfausbildung für die israelischer Armee und den Geheimdienst Mossad gedacht war, wurde später für Polizisten und Zivilisten angepasst. Krav Maga besteht aus einer kleinen Anzahl von Techniken, die auf den natürlichen Reflexen des Menschen beruhen. So kann man, vor allem unter Stress und Druck, die Kontrolle über die Situation behalten.

„Ich bringe meinen Kursteilnehmer bereits in der ersten Trainingsstunde Techniken bei, die sie draußen anwenden könnten“, erzählt Frank Großer. Die Anwendung von Gewalt ist jedoch nur ultima ratio. Das Zauberwort heißt „Deeskalation“. Wenn jemand aggressiv ist, ist die erste Regel: Ruhig und entspannt bleiben! Sollte man dennoch angegriffen werden, muss man sich behaupten können. Darum geht es beim Krav Maga.

Im Internet ist Frank Großer damals eher zufällig auf die Krav-Maga-Ausbildung irakischer Polizisten gestoßen. Danach folgte die Teilnahme an einem Basis-Training in Berlin. „Dort habe ich dann Blut geleckt – das war’s“, sagt er schmunzelnd. Nach zahlreichen Seminaren, unter anderem auch in Israel, entschied sich der Potsdamer selbst Instructor zu werden. Im April 2015 folgte die Vereinsgründung „Krav Maga Brandenburg/Berlin“.

Seine Kurse bietet Frank Großer montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 18 bis 19.30 Uhr an. Das Wichtigste zum Schluss: Krav Maga richtet sich an jedermann – egal ob man eher unsportlich oder Fitnessguru ist, unabhängig von Geschlecht und Alter.

Von Maria Reckließ (Text), André Bauer (Video)

Potsdam Stellplatznot macht erfinderisch in Neu Fahrland - Schwungvoller Parkplatzhandel
06.08.2017
Potsdam Nominierung Designpreis Brandenburg - Trendige Bio-Brillen aus Potsdam
06.08.2017