Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Jubiläumskonzert des Collegiums musicum
Lokales Potsdam Jubiläumskonzert des Collegiums musicum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 15.04.2015
Das Collegium musicum mit seinem Dirigenten Knut Andreas. Quelle: André Böhm
Potsdam

Mit Festkonzerten in der Babelsberger Friedrichskirche und in der Herz-Jesu-Kirche in Berlin Zehlendorf feiert das Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam, das ältestes Orchester der Stadt, am Wochenende sein 70jähriges Bestehen. Nachdem das Collegium musicum sein Jubiläumsjahr im Januar mit ausverkauften Vorstellungen der Operette „Drei alte Schachteln“ von Walter Kollo in der Biosphärenhalle heiter begonnen hat, präsentiert das Orchester am 18. und 19. April in seinem Festkonzert gewichtigere Werke des 20. Jahrhunderts und stellt sich damit erneut großen musikalischen Herausforderungen.

Stolz ist das Orchester darauf, dass sich die 1. Konzertmeisterin des Philharmonischen Orchesters des Staatstheaters Cottbus, Elena Soltan, für eine Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester Collegium musicum interessiert hat. Sie wird das von Samuel Barber 1939 komponierte Violinkonzert op. 14 interpretieren. Dmitri Schostakowitschs 12. Sinfonie trägt den Untertitel „Das Jahr 1917“ und die Widmung „Dem Andenken Lenins“. Der Komponist schrieb dieses Werk in den Jahren 1960/61 in Erinnerung an die Oktoberrevolution. Erklingen wird außerdem, Jean Sibelius’ Andante festivo.

Das Collegium musicum wurde von Hans Chemin-Petit 1945 unmittelbar nach dem Kriegsende als „Liebhaberorchester“ ins Leben gerufen. Der Professor der Berliner Hochschule für Musik bereicherte das kulturelle Leben Potsdams unter anderem durch die Serenadenkonzerte im Innenhof des Stadtschlosses, die er über viele Jahre leitete.

Nach einer wechselvollen Geschichte übernahm im Herbst 1998 Knut Andreas die künstlerische Leitung, der das zu jener Zeit sehr kleine Ensemble über mehrere Jahre zu einem immer leistungsfähigeren Klangkörper entwickelte. Heute treffen sich wöchentlich rund 80 engagierte Laien- und Profimusiker aus Potsdam und dem Umland, um ein umfangreiches Repertoire bekannter und unbekannter Werke der verschiedensten Stilepochen zu proben und aufzuführen. Dabei arbeitet das Orchester mit namhaften Solisten, Chören und Dirigenten zusammen, initiierte einen regen Austausch mit Künstlern aus Brasilien, unternahm verschiedene Konzertreisen und kooperiert mit Potsdamer Schulen. 2012 würdigte die Stadt das Engagement des Ensembles mit dem Ehrenamtspreis.

Info: Jubiläumskonzert des Collegiums musicum am 18. April um 19.30 Uhr in der Friedrichskirche Babelsberg und am 19. April um 15 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche in Berlin-Zehlendorf.

Von Volker Oelschläger

Kultur Neuzugang bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ - Thando Walbaum spielt einen Asylbewerber

Frischer Wind für den RTL-Dauerbrenner „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“: Thando Walbaum (19) steht zurzeit als Asylbewerber Amar am Set in Potsdam-Babelsberg vor der Kamera. Zum ersten Mal auf dem Bildschirm ist der Hamburger ab Mitte Juni zu sehen.

15.04.2015
Potsdam Bürgerinitiative gedenkt der Grundsteinlegung für Garnisonkirche - Eine ironische Geburtstagsfeier

Satirische Reden und ulkige Kostüme – der runde Geburtstag der Grundsteinlegung für den Wiederaufbau wurde von der gengerischen Bürgerinitiative laut gefeiert. Burkhart Franck vom Garnisonkirchen-Förderverein ließ sich den Spaß ebenfalls nicht nehmen.

17.04.2015
Potsdam Potsdamer Literaturhändler rechnet mit erhöhter Nachfrage - Ein Schrein für Günter Grass

Wenn ein großer Schriftsteller Autor stirbt, steigt in der Regel noch mal das Interesse an seinem Werk. Der Potsdamer Literaturhändler Carsten Wist ist dem Ansturm der nächsten Tage gewappnet, auch in der Landesbibliothek bereitet man sich vor.

14.04.2015