Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kabarett zum Mauerfall
Lokales Potsdam Kabarett zum Mauerfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 14.09.2019
Helmut Fensch, Andrea Meissner und Andreas Zieger als Mauerspechte.
Helmut Fensch, Andrea Meissner und Andreas Zieger als Mauerspechte. Quelle: Kabarett
Anzeige
Innenstadt

Das Jubiläumsjahr des Mauerfalls hat nun auch das Kabarett „Obelisk“ erreicht. Am 27. September ist die Premiere für „30 Jahre Mauerfall – Wichtig ist, was hinten raus kommt“. Zitiert wird mit dem Titel ein berühmtes Zitat von Helmut Kohl (CDU), der als Kanzler der Einheit in die Geschichte einging. Der Sinnspruch ist allerdings älter. Kohl sprach diesen Satz in einer Pressekonferenz am 31. August 1984 mit Blick auf seinen Regierungsstil.

In der Einladung des Kabaretts zum Stück heißt es: „So lange soll das schon her sein? 1989? Unglaublich! 30 Jahre zwischen Wahnsinn, Frohsinn und Unsinn – wo sind sie hin? Und was ist denn nun eigentlich passiert, nachdem wir da im Osten alle so bissel was gerufen haben? Begeben Sie sich mit uns auf eine abgefahrene Spurensuche, sie werden lachen aber auch staunen, denn nur wir wissen mit Sicherheit, wie es zum großen Knadderadatsch gekommen ist: David Hasselhoff war’s! Der Baywatch-Held kam, sang und brachte die Freiheit (freedom) und Haribo macht Kinder froh! Und das ist nur eine Überraschung an diesem irren Abend!“

Spielen werden Andrea Meissner, Helmut Fensch und Andreas Zieger. Die Premiere beginnt um 19.30 Uhr. Weitere Termine auf www.kabarett-potsdam.de

Von LR Potsdam