Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Keine Einwände des Landes gegen Gesamtschule in Waldstadt
Lokales Potsdam Keine Einwände des Landes gegen Gesamtschule in Waldstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 24.04.2019
Die zwei Sportplätze und die Förderschule (oben) liegen in diesem Entwurf im Landschaftsschutzgebiet. Gesamtschule und Kita liegen direkt an der Tram-Wendeschleife außerhalb des Schutzbereichs. Quelle: Stadt Potsdam
Waldstadt

Gegen eine abgespeckte Variante des „Schulcampus Waldstadt Süd“ hat das Land nichts einzuwenden. „Weder die geplante Kita noch die geplante Gesamtschule liegen im Landschaftsschutzgebiet. Eine Zustimmung des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) ist für diesen Teil des Bebauungsplans daher nicht erforderlich“, stellt das Ministerium in der Antwort auf eine Kleine Anfrage des Potsdamer Landtagsabgeordneten Steeven Bretz (CDU) klar.

„Die Stadt hat mögliche Alternativstandorte noch nicht vollständig geprüft“

Problematisch seien dagegen die Planungen für eine Förderschule und zwei große wettkampftaugliche Sportfelder, die für Schul- und Vereinssport genutzt werden sollen. Sie liegen in einem Landschaftsschutzgebiet, weshalb das MLUL hier zustimmen muss. „Eine Inanspruchnahme von Schutzgebietsflächen kommt nur in Betracht, wenn zumutbare Alternativen zum Standort fehlen. Die Stadt Potsdam hat mögliche Alternativstandorte noch nicht vollständig geprüft“, teilt das Ministerium in dieser Frage mit.

Es obliege der Stadt „die Voraussetzungen für eine Zustimmung zu erbringen oder ihre Planungen so zu verändern, dass eine möglichst geringe oder gar keine Beeinträchtigung des Landschaftsschutzgebietes erfolgt“, heißt es weiter.

Sportplätze könnten auf der Kulturbodendeponie untergebracht werden

Die Stadtverordneten hatten zuletzt einen Antrag der Linken beschlossen, wonach zumindest für die Sportflächen noch einmal nach alternativen Standorten gesucht werden soll. Die Linke brachte die ehemalige Kulturbodendeponie in der Nähe ins Spiel, wofür bereits ein Bebauungsplan auf den Weg gebracht worden ist. Am kommenden Dienstag soll die Verwaltung zur Prüfung alternativer Standorte einen Zwischenbericht im Bauausschuss geben.

Bebauungsplan steht im Widerspruch zum Flächennutzungsplan

Vom Land wird außerdem bestritten, dass der von der Stadt Potsdam am Bahnhof Rehbrücke beabsichtigte Bebauungsplan für den Schulcampus im Einklang mit dem gültigen Flächennutzungsplan der Stadt ist. „Der Bebauungsplan lässt sich nicht aus dem geltenden Flächennutzungsplan der Stadt Potsdam entwickeln, der für die Fläche Wald darstellt. Nach dem Landschaftsplan der Stadt Potsdam dient die Fläche als wichtiger naturnaher Erholungswald sowie als Kernfläche des Biotopverbundes“, heißt es in der Antwort auf die Kleine Anfrage.

Steeven Bretz plädiert für Schulcampus mit Rücksicht auf den Wald

Für den Abgeordneten und Fragesteller Steeven Bretz werde aus der Antwort des Ministeriums klar, dass es „die feste Absicht der Landesregierung ist, auf eine Lageverschiebung des Campus zu bestehen, damit keine Beeinträchtigung des Landschaftsschutzgebietes erfolgt.“

Er selbst plädiere für „ein Gleichgewicht aus Umweltschutzaspekten und den Bedürfnissen einer wachsenden Stadt. Potsdam ist auf neue Schul- und Sportplätze angewiesen.“ Das geplante Bauvorhaben müsse aber „mit größtmöglicher Rücksicht auf das geschützte Waldgebiet umgesetzt werden.“

Frühjahrsputz an diesem Sonntag, anschließend Info-Veranstaltung

Die Bürgerinitiative „Bürger für Waldstadt“, die sich gegen die Pläne der Stadt einsetzt und um den Erhalt des gesamten Waldstücks bemüht, ruft am kommenden Sonntag zu einem Frühjahrsputz auf. Um 14.30 Uhr sind die Waldstädter aufgerufen am geplanten Schulstandort Müll aus dem Wald zu sammeln. Treffpunkt ist der Skaterplatz am Caputher Heuweg.

Ab 16 Uhr wollen die Vertreter der Initiative „bei Kaffee, Kuchen, Musik und Kinderunterhaltung über die neuesten Planungen der Stadt informieren.“ Dazu lädt die Initiative ausdrücklich nicht nur die Bewohner der Waldstadt, sondern auch aus dem nahen Brunnenviertel und Bergholz-Rehbrücke ein.

Von Peter Degener

Potsdamer Tierschützer wollen einen betreuten Stadttaubenschlag für die Innenstadt und eine Aufhebung des Fütterungsverbotes in der Stadtordnung. Doch das Rathaus lehnt ab.

27.04.2019
Potsdam Baustelle mitten im Potsdamer Welterbe - Sorge um die Alexandrowka

Eine ungewöhnlich große Baustelle in der russischen Kolonie Alexandrowka irritiert Anwohner und Besucher. Was entsteht da mitten im Potsdamer Weltkulturerbe-Ensemble?

27.04.2019

Der Eindruck war ein anderer: Ein ums andere Mal wurden die Prognosen für die Gewerbesteuer in Potsdam 2018 nach oben korrigiert. Doch zum Schluss kam längst nicht so viel wie im Vorjahr in die Kasse.

23.04.2019