Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Keine Gottesdienste am Heiligen Abend in Potsdam
Lokales Potsdam

Keine Gottesdienste zu Heilig Abend in Potsdam

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 21.12.2020
Keine Gottesdienste zu Heilig Abend in Potsdam.
Keine Gottesdienste zu Heilig Abend in Potsdam. Quelle: Christoph Soeder/dpa
Anzeige
Potsdam

In Anbetracht des sich weiter dynamisch entwickelnden Infektionsgeschehens haben die Gemeindekirchenräte der meisten Potsdamer Kirchengemeinden beschlossen, keine Präsenzgottesdienste an Heilig Abend anzubieten. Das teilte Angelika Zädow, Superintendentin des Kirchenkreises Potsdam am Montag mit.

Die Gemeindekirchenräte hätten sich intensiv beraten und der Prozess der Entscheidungsfindung sei von großem Verantwortungsbewusstsein für den Schutz vor Ansteckung, Umsicht und den individuellen örtlichen Gegebenheiten geprägt gewesen, heißt es in der Mitteilung.

Eventuelle Gottesdienste Am Stern und in der Nagelkreuzkapelle

Lediglich in den Gemeinden Stern und der Nagelkreuzkapelle sollen kleine Formate stattfinden, die unter strengen Auflagen durchgeführt werden und noch unter Vorbehalt stehen. Genau könne sie das erst am Mittwoch sagen, teilt Zädow auf Anfrage mit. Im Fall der Fälle ist eine Teilnahme ausschließlich nach vorheriger Anmeldung möglich. „Auf die Feier von großen Gottesdiensten in Gemeinschaft wie im vergangenen Jahr müssen wir verzichten“, sagt sie in der Pressemitteilung. „Das trifft unsere Gemeinden hart.“

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Deshalb wollen die Kirchengemeinden auf alternative Formate setzen:

Viele Kirchengemeindenöffnen ihre Kirchen für ein persönliches Gebet an der Krippe, den Empfang des Segens und bieten seelsorgerliche Gespräche an.

Andere haben Gottesdienste aufgezeichnet und stellen sie an Heilig Abend online. Der „Spaziergang zum Stall“ findet virtuell statt.

Das Friedenslicht kann am Gartenzaun oder vor der Kirchentür abgeholt werden.

Briefe an die Gemeindegliedermit Andachten am Küchentisch werden verschickt, Weihnachtstüten mit kleinen Überraschungen verteilt.

Die Stiftung Garnisonkirche teilte außerdem mit, dass sie auf Ihrer Internetseite und in den digitalen Medien Andachten, Lesungen und Musikbeiträge anbiete, die in den vergangenen Wochen produziert wurden und nun in den Feiertagen „ins Netz“ gestellt werden.

Von MAZonline