Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Polizei sucht mit Plakaten am Hauptbahnhof nach Britney
Lokales Potsdam Polizei sucht mit Plakaten am Hauptbahnhof nach Britney
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 22.10.2019
Fahndungsplakate am Hauptbahnhof in Potsdam Quelle: Rainer Schüler
Innenstadt

Mit ergebnislosen vier Hinweisen aus der Bevölkerung hat die Polizei am Freitagmorgen die Suche nach dem am Dienstag verschwundenen kenianischen Mädchen abgebrochen. Es gebe keine Verdachtspunkte, an denen man noch aktiv suchen könnte, sagte Polizeisprecherin Juliane Mutschischk der MAZ am Freitagvormittag. Am Donnerstag hatten Taucher die Neue Fahrt als letzten bekannten Aufenthaltsort der 15-jährigen Britney N. komplett abgesucht.

Eine Sonderermittlungsgruppe von bis zu zehn Beamten prüft weiter alle denkbaren Kontakte des Mädchens ab, bis nach Berlin hinein; dort helfen Berliner Polizisten. Geleitet wird die Kommission von Oberkommissar Falk Heidke (37), der seit Jahren mit der Suche nach vermissten Kindern und Jugendlichen beschäftigt ist und als sehr erfahren gilt. Die Kommission geht jetzt Anhaltspunkten nach, die sich bei der Befragung von Kontaktpersonen des Mädchens ergeben haben. Auch am Wochenende werde ermittelt, versicherte Mutschischk.

Spürhund hat keine Fährte gefunden

Der in der Nähe der von Britney hinterlassenen Sachen gefundene Brief stammt definitiv nicht von ihr und hat inhaltlich auch keinen Zusammenhang zum Verschwinden des Mädchens, sagte die Sprecherin. Der am Mittwoch eingesetzte Spürhund habe keine Fährte aufgenommen, die vom Fundort der Sachen wegführt; er sei am Fundort stehen geblieben. Was das bedeuten könnte, sei Spekulation, an der die Polizei sich nicht beteilige, sagte Mutschischk: „Wir können nichts ausschließen und ermitteln in alle Richtungen.“

Hier sollen die persönlichen Sachen des Mädchens gelegen haben, die ein Passant in den frühen Morgenstunden des Mittwoch entdeckte. Quelle: Rainer Schüler

Nicht ausschließen kann die Polizei auch, dass Britney, sollte sie am Leben sein, inzwischen anders gekleidet ist und anders aussieht. Zuletzt trug sie blaue Jeans und ein weißes T-Shirt. Zu einer wahrscheinlichen Jacke konnte die Polizei keine Angaben machen, auch nicht zu denkbaren Wechselsachen.

Auch Drone war im Einsatz

Am Mittwoch und Donnerstag waren 60 beziehungsweise 50 Beamte im Einsatz. An beiden Tagen wurde zeitweise ein Hubschrauber auf die Suche geschickt; am Donnerstag kam auch eine Drohne zum Einsatz.

Das Mädchen hatte am späten Dienstagabend nach einem Streit ihr Elternhaus in Drewitz verlassen, um zu einer Bekannten zu gehen; dort kam sie nie an. Statt dessen fand ein Passant in den frühen Morgenstunden des Mittwoch am Ufer der Neuen Fahrt gegenüber der Freundschaftsinsel eine Tasche und Kleidungsstücke und abseits davon einen Brief.

Von Rainer Schüler

150.000 Euro stehen laut Stadtverordnetenbeschluss als Investitionszuschuss für den Tierheimneubau bereit. Nach aktuellem Stand müssen die Mittel bis zum Jahresende abgerufen werden.

18.10.2019
Potsdam Nahverkehr in Potsdam - Potsdams ÖPNV unter den Top Ten

Potsdam gehört zu den Spitzenreitern im Nahverkehr. Im bundesdeutschen Vergleich belegt die Stadt den sechsten Platz. Wie lange braucht man für einen Kilometer mit Bus, Bahn und Fähre?

17.10.2019

Für die MAZ-Serie „Stadtmacher“ haben wir den Feuerbestatter Thomas Feierabend im Krematorium in Potsdam besucht. Mit mehr als 200 Leichen hat er es im Monat zu tun. Die MAZ hat ihn im Krematorium in Potsdam besucht.

17.10.2019