Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Klappe, jetzt drehen die Kinder!
Lokales Potsdam Klappe, jetzt drehen die Kinder!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 25.01.2017
Achtung, Kamera: Die Kinder lernen in Workshops von Fachleuten, wie man Filme dreht.
Achtung, Kamera: Die Kinder lernen in Workshops von Fachleuten, wie man Filme dreht. Quelle: Foto: NIklas Cordes
Anzeige
Babelsberg

Marie, Alex und Jonas müssen den ganzen Tag zu Hause schuften. Zum Spielen bleibt da keine Zeit. Dann findet sich die „Rettung im Müll“, wie die Kinder der Montessori-Oberschule Potsdam ihren selbstgedrehten Streifen genannt haben. Die Schüler der Grundschule am Humboldtring nehmen sich in ihrem Kurzfilm einer anderen Problematik an: Die Klasse bekommt einen neuen Schüler aus Syrien. „Der Fremde“ wird von einigen Mitschülern gemobbt und sucht Hilfe bei seiner Schwester. Beide Filme Potsdamer Schüler laufen am Donnerstag beim dritten Kinderrechte-Filmfestival Brandenburg im Babelsberger Thalia-Kino.

Die Klappe für dieses besondere Festival fiel bereits am Mittwoch mit den ersten acht Wettbewerbsfilmen von Kindern der Klassen 4 bis 6. In Workshops haben die Schüler die Kurzfilme gedreht und sind mit Unterstützung von Medienpädagogen in die Rollen von Drehbuchschreiber, Regisseur, Kameramann und Schauspieler geschlüpft. Einzige Vorgabe: Die Streifen müssen sich um die Rechte von Kindern drehen, die in der UN-Kinderrechtskonvention verankert sind.

Die Grundschule auf dem Seeberg in Kleinmachnow schickte am Mittwoch gleich zwei Wettbewerbsbeiträge ins Rennen. Auch die Kleinmachnower greifen das Thema Mobbing auf: In „Jeder mit jedem“ wird allerdings nicht wie bei den Potsdamer Kindern ein Flüchtlingsjunge Opfer von Spott und Hänseleien, sondern ein Mädchen, das gerne mit den Jungs in der Klasse Fußball spielt und deswegen von ihrer Clique angemacht wird. Beim Kleinmachnower Film „Nicht mit uns!“ sind ausnahmsweise mal die Lehrer die Bösewichte. Die Grundschullehrer sind echt fies zu ihren Schülern. Die Kinder werden ungerecht behandelt und oft auf ihr Geschlecht reduziert. Natürlich alles nur im Film!

Schirmherrin ist Ministerin Diana Golze (Linke)

Insgesamt 16 Filme von Brandenburger Klassen werden im Thalia gezeigt. Eine Kinder- und eine Erwachsenen-Fachjury entscheiden dann über die besten Filme. Schirmherrin des Filmfestivals ist Sozialministerin Diana Golze (Linke), die bis zu ihrem Wechsel in die Landespolitik 2014 Mitglied der Kinderkommission des Bundestags war. Sie finde es großartig wie eines ihrer „Lieblingskinderrechte“ – das Recht auf Beteiligung – umgesetzt werde, so Golze.

Das Kinderrechte-Filmfestival fand in früheren Jahren nur in Berlin statt, nun werden zum dritten Mal junge Brandenburger in Potsdam zu Filmstars. Das Projekt des Landesverbands Kinder- & Jugendfilm Berlin will über diesen Weg spielerisch Medienkompetenz vermitteln und zur politischen und kulturellen Bildung beitragen.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Die ganze Stadt im Licht - Potsdam erwartet Spektakel im November
25.01.2017
Potsdam Potsdam: Schau im Botanischen Garten - Alles rund um die Orchideen
25.01.2017
30.01.2017