Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Klinikchef Hubertus Wenisch in Ruhestand gegangen
Lokales Potsdam Klinikchef Hubertus Wenisch in Ruhestand gegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 29.12.2018
Das Hauptgebäude des Ernst-von-Bergmann-Klinikums in Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Innenstadt

Der langjährige medizinische Geschäftsführer des Potsdamer Krankenhauses „Ernst von Bergmann“, Hubertus Wenisch, hat sich mit 67 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Seit 2012 stand Wenisch in dieser Funktion neben Steffen Grebner als Vorsitzendem der Geschäftsführung an der Spitze des Klinikums. „Es war sein Wunsch in stiller und persönlicher Runde im Kreis der Chefärzte verabschiedet zu werden“, sagte Bergmann-Sprecherin Damaris Hunsmann der MAZ.

Ausschreibung soll Anfang 2019 erfolgen

Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD), der zugleich Gesellschaftervertreter des kommunalen Klinikums ist, kündigte die Ausschreibung der Stelle für Anfang 2019 an. „Wie lange der Posten unbesetzt bleibt, hängt davon ab, ob es eine hausinterne Lösung geben wird, was ich nicht ausschließe, oder jemand von außerhalb der neue medizinische Geschäftsführer wird. Dann kann es auch sechs Monate dauern.“, sagte Schubert der MAZ am Rande eines Besuchs im Krankenhaus am Montag. Er wolle eine Findungskommission für die Suche nach einer geeigneten Person einsetzen.

Anzeige

Schubert hatte am frühen Heiligabend die Klinik für Altersmedizin besucht, um den Mitarbeitern, die an Weihnachten im Dienst sind, mit einem Stollen eine Freude zu machen.

Hubertus Wenisch war von 2012 bis 2018 medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam. Quelle: EvB-Klinikum

Wenisch hat die Erweiterung des Klinikums nach Bad Belzig und Forst vorangetrieben

Wenisch kam 1997 aus Frankfurt am Main als Chefarzt für Allgemeine und Viszeral-Chirurgie ans Klinikum, um dort die Chirurgie weiterzuentwickeln. 2002 wurde er ärztlicher Direktor und 2012 schließlich Medizinischer Geschäftsführer. Schubert nannte die Einbindung der Kliniken in Bad Belzig und in Forst in der Lausitz in den Klinikkonzern als maßgebliche Entscheidungen, die Wenisch beeinflusst habe. Auch der Aufbau des Darmzentrums und des Pankreaszentrums gehen maßgeblich auf seine Initiative zurück. Wenisch selbst war auf Leberchirugie spezialisiert und operierte auch Brandenburgs früheren Ministerpräsidenten Manfred Stolpe (SPD).

Als nächstes will er ein Buch über Ernst von Bergmann schreiben

Wenisch ist nun in seine Heimat im Taunus bei Frankfurt am Main zurückgekehrt. Dort arbeitet er an einem Buch über den Chirurgen Ernst von Bergmann (1836-1907), das die teils vergessenen medizinischen Erfolge des Arztes würdigen soll, der Mitbegründer der Hirnchirurgie war.

Von Peter Degener

26.12.2018
Potsdam Zeitreise durch die Landeshauptstadt - Potsdam damals und heute
26.12.2018