Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Klinikum „Ernst von Bergmann“ erhöht Covid-Intensivkapazitäten
Lokales Potsdam

Klinikum „Ernst von Bergmann“ erhöht Covid-Intensivkapazitäten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 30.12.2020
Intensivbett (Symbolbild)
Intensivbett (Symbolbild) Quelle: picture alliance / HELMUT FOHRINGER / APA
Anzeige
Potsdam

Vor dem Hintergrund der immer noch steigenden Infektionszahlen, hat das Klinikum „Ernst von Bergmann“ seine Kapazitäten für intensivpflichtige Covid-Patienten von 20 auf 22 Betten erhöht. Das teilte das Klinikum am Mittwoch mit. Zwei weitere Covid-Intensivbetten würden zudem für interne Verlegungen vorbehalten.

„Insbesondere bei den Covid-Intensivkapazitäten hilft jede zusätzliche Kapazität“, heißt es in der entsprechenden Mitteilung. Auf den drei Covid-Normalstationen stehen weiterhin 70 Behandlungsbetten bereit. Mit einer Kapazität von aktuell 92 Covid-Behandlungsbetten sieht sich das Klinikum Ernst von Bergmann für die anstehenden Feiertage gerüstet, wie es am Mittwoch mitteilt.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Die Anzahl an Covid-Patienten betrachten wir weiterhin mit Sorge“, so Hans-Ulrich Schmidt, Geschäftsführer des Klinikums. „Daher können wir unsere dringende Bitte an die Bevölkerung nicht oft genug wiederholen: Halten Sie sich auch an Silvester und Neujahr an die Regeln des Lockdown. Das ist die größte Hilfe, die Sie uns geben können.“ Im Klinikum Ernst von Bergmann werden mit Stand 30. Dezember, 8 Uhr) 82 COVID-19-Patienten behandeln, 21 davon auf den COVID-Intensivstationen.

Von MAZonline