Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fatales Zeichen für Potsdam
Lokales Potsdam Fatales Zeichen für Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 23.03.2019
Gleicher Betrieb, neues Logo: Das Reisezentrum im Potsdamer Hauptbahnhof wird unter der VIP als Mobilitätsagentur mit Touristeninfo ab 2020 weitergeführt. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Potsdamer kennen das Leid, dass die Landeshauptstadt doch nur sehr bedingt an die weite Welt angeschlossen ist. Immerhin ein ICE nach Köln und ein Nightjet nach Zürich fahren mittlerweile von Potsdam aus.

Fernverbindung stärken

Vorgenommen hatte man sich einst, die Fernverbindungen in Potsdam – insbesondere nach Cottbus und Oldenburg, ja sogar Dresden war geplant – weiter auszubauen. Dass die Deutsche Bahn nun ihre Mitarbeiter aktiv nach Berlin (oder Brandenburg) abzieht, ist ein fatales Zeichen für eine Landeshauptstadt mit derzeit 178.000 Einwohnern. Und Potsdam wächst: Bis 2035 sollen hier einmal rund 220.000 Menschen leben.

Mitarbeiter einbeziehen

Jetzt ist das Geschick der VIP-Mitarbeiter gefragt, sich schnell in die neuen Aufgaben als Fernverkehr-Berater einzuarbeiten. Es braucht aber auch bei allen Partnern viel Fingerspitzengefühl, um Mitarbeiter auf dieser Reise mitzunehmen.

Regiobus-Kunden müssen nach Werder für Infos

Umständlich könnte auch die Verlagerung der Anlaufstelle für Regiobus-Kunden werden. Was schlüssig scheint, den Regiobus wieder in die Mittelmark umzusiedeln, könnte in der Praxis lästig sein. Denn wer etwas verloren hat oder wissen möchte, wie der Bus verkehrt, stößt in Potsdam künftig auf Granit. Auskunft erhält man erst, wenn man nach Werder fährt. Hoffentlich weiß man dann, wie.

Von Anne Knappe

Erneut wurde der Stahnsdorfer Südwestkirchhof von Buntmetalldieben heimgesucht. Allein im Februar und März entstand ein Schaden von 40 000 Euro.

19.03.2019

Bauarbeiter entfernen die pink-leuchtenden Buchstaben am „Mercure“. Was tut sich da hoch oben über der 17. Etage? Für alle Fans des umkämpften Hotelhochhauses heißt es Entwarnung – für das Haus selbst „Happy Birthday“.

22.03.2019

Das Stadion am Potsdamer Luftschiffhafen muss dringend saniert werden. Jetzt wird klar, wie sich Leichathleten, Fußballerinnen und American Football-Spieler dort allesamt wohlfühlen sollen.

22.03.2019