Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Absage ans Kirchenschiff könnte neue Gräben aufreißen
Lokales Potsdam Absage ans Kirchenschiff könnte neue Gräben aufreißen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 10.09.2019
Der Turm der Garnisonkirche wächst. Manche hoffen, dass danach auch das Kirchenschiff noch gebaut wird. Nun hat der Oberbürgermeister eigene Ideen geäußert. Quelle: Peter Degener
Potsdam

Auf den ersten Blick erscheint es wie die Zerschlagung des Gordischen Knotens – wie eine große Geste der Versöhnung zwischen seit Langem widerstreitenden Meinungen und sich erbittert bekämpfenden Protagonisten. Die Idee, eine internationale Jugendbegegnungsstätte an diesem historischen Ort zu schaffen, entspricht auf der einen Seite dem Grundsatz der Versöhnungsarbeit der Garnisonkirche – und ist inhaltlich lange überfällig. Auch die Kritiker des Garnisonkirchenprojekts dürften gegen diesen Aspekt nichts einzuwenden haben.

Interessen der Künstler womöglich nachrangig

Doch so einfach wie die Sache auf den ersten Blick erscheint, ist sie nicht. Denn es könnten durchaus neue Gräben aufgerissen werden: Zum einen sind da die Befürworter des Original-Wiederaufbaus, die nicht ohne Einfluss sind.

Und dann sind da noch die Künstler des Rechenzentrums: Sie setzten darauf, dass sie an diesem Standort verbleiben können. Nun könnten sie fürchten, dass ihre Interessen aufgrund eines neu zu gründenden Jugendbildungszentrums als nachrangig angesehen werden. So gut Schuberts Vorstoß auch gemeint sein mag, so wird er doch mit Sicherheit heftige Diskussionen auslösen.

*****

Lesen Sie auch:

>>>Kein Schiff für die Garnisonkirche: Schubert will Jugendbegegnungsstätte

>>>Architekt des umstrittenen Wiederaufbaus glaubt an das Kirchenschiff

Von Ildiko Röd

Die Stadt Potsdam möchte fahrradfreundlicher werden und baut dafür auch die Abstellmöglichkeiten am Bahnhof aus. An der Langen Brücke gibt es nun Parkbügel für 30 weitere Räder.

10.09.2019

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) überrascht mit einem Vorstoß zur Zukunft des Wiederaufbauprojekts an der Plantage: Er will eine internationale Begegnungsstätte für Jugendliche nach dem Vorbild von Weimar.

10.09.2019

Der Berliner Bildhauer Andreas Hoferick erarbeitet die Modelle für acht Kinderfiguren am Landtag. Eine Originalfigur aus Zinkguss kann wieder aufgestellt werden – trotz eines Einschusslochs im Rücken.

11.09.2019