Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Krampnitz-Tram kommt später: Das sagt der Bahnkunden-Verband
Lokales Potsdam Krampnitz-Tram kommt später: Das sagt der Bahnkunden-Verband
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 05.12.2019
Das Ortseingangsschild von Krampnitz. Quelle: Friedrich Bungert
Krampnitz

Mit “großer Enttäuschung“ nimmt der Regionalverband Potsdam-Mittel des Deutsche Bahnkunden-Verbands die Nachricht von der erneuten Verzögerung der Tram-Trasse nach Krampnitz zu Kenntnis. In einer Pressemitteilung erklärt der Vorsitzende, Karsten Müller: „In Anbetracht des Klimanotstandes, des Drucks auf den Potsdamer Wohnungsmarkt und des täglichen Pkw-Wahnsinns auf den Nordrouten setzten wir auf mehr Anstrengungen aller Beteiligten – das Rückgrat des Nordverkehrskonzeptes – die Tram, in Betrieb zu setzen.“

Wie berichtet, rechnet die Stadt Potsdam mit einer Fertigstellung der Straßenbahntrasse in den neuen Stadtteil Krampnitz erst Ende 2029. Das gab die Stadtverwaltung am Dienstag im Rahmen der Präsentation des Verkehrskonzeptes bekannt.

Kritik an Anzahl der P&R-Parkplätze

Auch das Konzept stößt allerdings auf Kritik. So hält der Regionalverband unter anderem die angedachten P&R-Parlplätze entlang der Strecke und am Bahnhof Marquardt für „zu gering“. Gleichzeitig erneuert der Vorsitzende seiner Forderung nach weiteren Tramtrassen in Potsdam: “Gerade wegen der großen Zeiträume, in Anbetracht der Klimaproblematik, des Dauerstaus in der Stadt, fordern wir, den Bau weiterer Tramstrecken in Potsdam (Babelsberg und nach Golm) zeitnah weiter zu planen und umzusetzen.“

Kritik am Verkehrskonzept gab es auch am Dienstagabend im Forum Krampnitz, in dem sich Bürger regelmäßig über den Stand der aktuellen Planungen informieren können. Nun appelliert Karsten Müller an die Kritiker – und insbesondere an „etwaige klagewillige Eigentümer“, genau „zu prüfen, ob Sie den Dauerstau bevorzugen oder ein ökologisch sinnvolles, funktionierendes Verkehrs-Gesamtsystem unterstützen wollen“.

Lesen Sie mehr:

Von MAZonline

Potsdam 40. Nikolausregatta in Potsdam Das große Rennen um die Axt

Der Preis der Stadt Potsdam besteht aus einem Hackebeil. Dafür begeben sich am Samstag fast 100 Piraten zur Nikolausregatta aufs Wasser. Gastgeber ist zum 40. Mal der Potsdamer Segel-Club Wiking e. V.

05.12.2019

Der Neujahrsempfang der Landeshauptstadt findet am 18. Januar statt. Erstmals wird draußen gefeiert. Mit Musik und Licht.

05.12.2019

Umbetter Joachim Kozlowski vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge berichtet über die ersten Untersuchungen zu dem Kriegstoten, dessen Überreste am Montag im Garten der Villa Kellermann entdeckt worden sind. Und er erklärt, warum die Knochen über Lietzen wieder nach Potsdam zurück kamen.

05.12.2019