Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Künftig wird in Potsdam alles auf seine Klima-Auswirkungen geprüft
Lokales Potsdam

Künftig wird in Potsdam alles auf seine Klima-Auswirkungen geprüft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 21.05.2021
Aus dem Klimanotstandsbeschluss der Stadt sollen weitere, konkrete Maßnahmen erwachsen.
Aus dem Klimanotstandsbeschluss der Stadt sollen weitere, konkrete Maßnahmen erwachsen. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Anzeige
Potsdam

Die Koordinierungsstelle für Klimaschutz der Stadt legt der Stadtverordnetenversammlung am 2. Juni ein Verfahren zur Berücksichtigung der Klimaauswirkungen von Beschlussvorlagen der Stadtverwaltung vor.

Damit setzt Potsdam einen zentralen Bestandteil des Potsdamer Klimanotstandsbeschlusses um. In Beschlussvorlagen ist künftig anzugeben, ob der Beschlussgegenstand eine positive, negative oder keine Klimaauswirkung auslöst. Dies ist mit einer kurzen Begründung zu erläutern.

Zweistufiges Verfahren

Die Prüfung der Klimaauswirkungen erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Dabei wird geprüft, ob der zu beurteilende Sachverhalt bereits in den vorliegenden Konzepten „Masterplan 100% Klimaschutz“ oder „Anpassungsstrategie an die Folgen des Klimawandels“ enthalten ist.

Wenn nicht, wird anhand von Leitfragen die Art der Betroffenheit geprüft. „Der Klimacheck soll zur Transparenz beitragen und das Bewusstsein für die Umsetzung der existierenden Klimakonzepte erhöhen“, so der Umweltbeigeordnete Bernd Rubelt (parteilos).

Von MAZonline