Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam MAZ-Voting: Wer ist Potsdams kreativster Krisenwirt in der Corona-Zeit?
Lokales Potsdam

MAZ-Abstimmung: Wer ist Potsdams kreativster Krisenwirt in der Corona-Zeit?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 28.07.2020
Das Coronavirus machte Gastronomie, wie wir sie kannten, nicht mehr möglich. Quelle: Georg Hochmuth/APA/dpa
Anzeige
Potsdam

Hunderte leerer Stühle vor dem Landtag – so protestierten Potsdams Gastronomen in der Zeit des Corona-Shutdowns. Denn sie mussten schließen, ihnen drohte das Aus.

Lieferdienste mit kleinen Extras

Noch immer ist die Gefahr nicht gebannt. Restaurants, Bistros und Bars in der Landeshauptstadt müssen auf Abstand und Desinfektion achten. Sie haben weniger Kundschaft, weniger Einnahmen. Doch die Ausgaben für Mieten, Versicherungen und Personal laufen weiter.

Anzeige

Doch Potsdams Wirte und Wirtinnen sind findig. Sie ließen sich etwas einfallen: Kommen die Kunden nicht zum Essen, muss das Essen zum Kunden. Lieferdienste wurden angeboten. Und dazu immer wieder kleine Extras, von den Stammkunden dankbar angekommen und bewundert.

Die Nominierten

Das sind die Nominierten für die Abstimmung über Potsdams kreativsten Krisenwirt:

Aus der Krise lernen: Darum klingelten Kinder an der Theaterklause Sturm

Die MAZ fragt deshalb: Wer ist Potsdams kreativster Krisenwirt? Unsere Leser haben sieben Vorschläge gemacht. Wir haben die Gastronomen und ihre Krisenlösungen vorgestellt. Und ab dem 16. Juli, 8 Uhr, konnte abgestimmt werden. Nun steht das Ergebnis fest. Potsdam hat sich für Giancarlo Arcierides und Alessandro Cortroneo, die Inhaber des 11-Line entschieden.

Von Alexander Engels