Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sterntaler: Glühwein für die Stulle bringt Geld für hilfsbedürftige Familien
Lokales Potsdam

MAZ-Aktion Sterntaler in Potsdam: Stullenglögg statt Glühweinstand für bedürftige Familien

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 14.12.2021
Aus nicht verkauftemGlühwein vom Weihnachtsmarkt wurde Gelee fürs Frühstück hergestellt.
Aus nicht verkauftemGlühwein vom Weihnachtsmarkt wurde Gelee fürs Frühstück hergestellt. Quelle: Julius Frick
Anzeige
Potsdam

Die Weihnachtsmärkte in Potsdam sind geschlossen – ohne den von den MAZ-Lesern mehrfach als besten Glühwein der Stadt prämierten schwedischen Beerenglögg muss aber trotzdem niemand den Winter überstehen. Für die MAZ-Weihnachtsaktion Sterntaler hat der Potsdamer Lakritzhändler Dietmar Teickner, der normalerweise an seinem Glöggstand Spenden sammelt, sich etwas Neues einfallen lassen: 100 exklusiv für Sterntaler eingekochte Gläser Stullenglögg stehen ab sofort an vier ausgesuchten Verkaufsstellen bereit.

„Die Schließung der Märkte nur zwei Tage nach der Eröffnung war natürlich hart“, sagt Dietmar Teickner. Er muss seine Ware, darunter den speziell für ihn kreierten Glühwein, lange im Voraus bestellen. „Tausende Liter“ hat er nun übrig. Den Glögg verkauft Teickner nun kanisterweise. „Aber wir haben jedes Jahr für Sterntaler gespendet“, sagt der Inhaber des Süßwarenladens Lakritzkontor in der Jägerstraße, „es kam gar nicht in Frage, dass wir das ausfallen lassen.“

Dietmar Teickner wurde von den MAZ-Lesern immer wieder für den besten Glühwein der Stadt ausgezeichnet, so auch beim letzten normalen Weihnachtsmarkt 2019. Quelle: Bernd Gartenschläger

Fußballer und Kneipenchor fallen aus

Während in den Jahren vor der Corona-Pandemie aber mal der Potsdamer Kneipenchor Konzerte für Sterntaler gab, mal Spielerinnen und Spieler von Turbine Potsdam und dem SV Babelsberg 03 sich an den Zapfhahn stellten, um möglichst viel heißen Glögg unters Volk zu bringen, musste nun eine andere Idee her. „Letztlich stammt der Gedanke sogar von Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert“, sagt Dietmar Teickner. Der hatte nämlich kürzlich am Rande einer Impfaktion darüber gesprochen, sich selbst ein paar Liter Glögg sichern und daraus Gelee kochen zu wollen. „Die Idee war zu gut, um das nicht im etwas größeren Stil zu machen“, sagt Dietmar Teickner.

Quasi über Nacht wurde aus der Idee ein Plan, nun sind genau 100 Gläser mit je rund 200 Milliliter Stullenglögg für die MAZ eingekocht. „Für die Produktion konnten wir auf die professionelle Küche eines Feinkosthändlers zurückgreifen, es muss ja alles absolut hygienisch sein“, betont Teickner. Klar müsse auch sein: Für Kinder ist das Gelee nichts. Das Grundprodukt enthält elf Volumenprozent Alkohol, der trotz längeren Erhitzens nicht vollständig verkocht. „Für ein schönes Adventsfrühstück, zu Eis, zum Backen“, zählt der Glögg-Kenner die Einsatzmöglichkeiten auf, „und natürlich ist das ein schönes Geschenk, mit dem man zugleich etwas Gutes tut.“

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„So etwas kann einen nicht kalt lassen“

Denn die Hälfte der Einnahmen geht direkt an die MAZ-Weihnachtsaktion Sterntaler, die andere Hälfte soll helfen, die Verluste des Weihnachtsmarkts ein wenig abzumildern. Zu den Familien, die Sterntaler in diesem Jahr bescheren will, gehören Daniela Liske (34) aus Potsdam und ihre drei Söhne. Sie müssen das erste Weihnachten als verwaiste Familie feiern – Vater Leroy ist im August an Krebs verstoben. Er fehlt überall. Dennoch soll das Weihnachtsfest für die Kinder ein schönes werden. „So etwas kann einen nicht kalt lassen“, sagt Dietmar Teickner.

Zu kaufen gibt es die Auflage von 100 Gläsern ab sofort: Im MAZ-Mediastore in der Friedrich-Ebert-Straße 85-86 (Montag bis Freitag 10 bis 18, Samstag bis 14 Uhr), im Iron Roll Flagship-Store, Friedrich-Ebert-Straße 107 (täglich ab 15 Uhr, hier gibt es auch heißen Glögg), bei Gudes in der Gutenbergstraße 16 (Dienstag bis Freitag 11 bis 18, Samstag schon ab 10 Uhr) sowie im Fanshop des SV Babelsberg 03, Karl-Liebknecht-Straße 90 (Dienstag und Donnerstag 15 bis 20 Uhr). Ein Glas kostet fünf Euro.

Von Saskia Kirf