Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Weitere Spenden für die Tafel Potsdam
Lokales Potsdam Weitere Spenden für die Tafel Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 27.12.2019
Die Tafel Potsdam hilft Bedürftigen – und braucht nun selbst Hilfe, denn ein neuer Kühlwagen muss her. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Das Weihnachtsfest ist zwar vorüber, aber das Sterntaler-Spendenkarussell für die Tafel Potsdam dreht sich weiter. Noch einmal sind für den Kauf eines neuen Kühlwagens mehrere hundert Euro auf dem Konto des Vereins eingegangen. Unser Sterntaler-Spendenstand hat es somit auf 17 086 Euro geschafft. Unser Dankeschön gilt heute folgenden großzügigen Spenderinnen und Spendern: Evelyn Paul 200 Euro, Sven Busack 100 Euro, Dieter Leszinski 100 Euro, Marina Degener 50 Euro, Anke und Thomas Fritzke 50 Euro, Elke und Konstantin Kuba 50 Euro, Jürgen Partsch 100 Euro, Leonhard Peater 40 Euro, Dagmar Wilke 47,45 Euro, Martina und Hans-Jürgen Trolda 50 Euro, Michael Rettberg 50 Euro, Karl-Heinz Seifert 20 Euro und Gudrun Klemm 30 Euro.

Der neue Transporter für die Tafel ist zwar schon bestellt, bezahlt ist er aber noch lange nicht. Wer der Tafel helfen und zum Beispiel etwas von seinem Weihnachtsgeld abgeben möchte, überweist an: Tafel Potsdam e.V., Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam, IBAN: DE93 1605 0000 3502 0266 44, BIC: WELADED1PMB, Verwendungszweck: MAZ-Sterntaler.

Anzeige

Brot, Käse und Gemüse, ein nettes Gespräch und ein wenig Hoffnung: Rund 1200 Menschen in der Landeshauptstadt stellen sich Woche für Woche bei der Tafel Potsdam an, sogar 3000 sind dafür angemeldet. Seit 1993 sind Tafeln in Deutschland aktiv – seit 1998 gehört eine Tafel auch zu Potsdam. Die Idee dahinter ist simpel: Ehrenamtliche Helfer sammeln im Handel überschüssige, aber genießbare Lebensmittel ein, die ansonsten vernichtet worden wären, und verteilen sie an sozial Benachteiligte. So rettet die Tafel Lebensmittel und hilft zugleich Menschen.

Von Nadine Fabian