Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Meterhohe Wasserfontäne nach Havarie
Lokales Potsdam Meterhohe Wasserfontäne nach Havarie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 06.01.2017
Rund 12 Meter schoss die Fontäne in die Luft
Rund 12 Meter schoss die Fontäne in die Luft Quelle: Pascal van der Meer
Anzeige
Potsdam

Es erinnert an einen Geysir – in Potsdam-Drewitz ist aus einem Standrohr der Stadtwerke Potsdam eine Wasserfontäne meterhoch in die Höhe geschossen. Das Schauspiel dauerte rund 20 bis 30 Minuten und zog zahlreiche Schaulustige an. Die spektakuläre Fontäne hatte üble Folgen für den Platz vor dem Havel-Nuthe-Center. Wegen der eisigen Temperaturen gefror das Wasser. Es kam zu Stürzen. Ein Stadtwerkesprecher sagte, dass Mitarbeiter der Stadt den Platz großflächig streuen. Von Verletzten war bis zum späteren Nachmittag nichts bekannt.

Die Havarie ist wohl auf menschliches Versagen zurückzuführen. Der Betreiber eines Imbisses habe ein Standrohr falsch bedient, sagte ein Stadtwerke-Sprecher. Der Imbiss hatte sich bei den Stadtwerken so ein Standrohr zur Wasserentnahme geliehen. Im Jahr verleihen die Stadtwerke rund 130 solcher Standrohre. „Bei der Übergabe von Standrohren werden die Kunden unterwiesen; auf den Rohren selbst ist die richtige Verwendung auf Piktogrammen schrittweise nochmals abgebildet“, sagte der Sprecher. Zur Havarie und anschließenden Wasserfontäne kam es dann durch einen Fehler bei der Installation des Rohres.

Potsdam-Drewitz, 6. Januar 2017: Spektakulärer Unfall in Potsdam-Drewitz. Dort ist am Freitagmittag eine riesige Wasserfontäne in die Höhe geschossen. Die Fontäne erinnerte an einen Geysir, hatte aber üble Folgen. Durch das Wasser wurde der Platz vereist. Der Unfall ist wohl auf menschliches Versagen zurückzuführen.

Von MAZonline

Potsdam Prostitution in Groß Glienicke - Potsdam will gegen Straßenstrich vorgehen
06.01.2017
06.01.2017
06.01.2017