Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Park Sanssouci in Potsdam: Aus dem „Mohrenrondell“ wird „Erstes Rondell“
Lokales Potsdam

„Mohrenrondell“ wird „Erstes Rondell“: Kolonialismus-Aufarbeitung in Potsdam

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 07.05.2021
Eine Figur des bisher so genannten Mohrenrondells.
Eine Figur des bisher so genannten Mohrenrondells. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Die seit den 1960er Jahren als „Mohrenrondell“ bezeichnete Gartenpartie im Potsdamer Park Sanssouci erhält den – in historischen Beschreibungen überlieferten – Namen „Erstes Rondell“ zurück. Die Umbenennung ist ein erstes Ergebnis der intensiven Auseinandersetzung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) mit den Folgen des Kolonialismus.

Infotafel mit QR-Code

Eine neue Informationstafel führt in die Geschichte des Ersten Rondells und seines Skulpturenprogramms ein. Mittels QR-Code wird darüber hinaus ein grundlegender Beitrag über die hier auf hohen Postamenten aufgestellten Bildnisbüsten afrikanischer Frauen und Männer sowie der römischen Kaiser Titus Vespasianus und Marc Aurel auf einer neu eingerichteten Themenseite der SPSG-Homepage abrufbar sein.

Stiftung hat Steuerungsgruppe

Mit Kunstwerken oder Objekten aus kolonialen Kontexten in den Sammlungen der SPSG befasst sich seit 2020 eine Steuerungsgruppe Koloniale Kontexte. Das Spektrum ihrer abteilungsübergreifenden Tätigkeit reicht dabei von der Erarbeitung wissenschaftlich fundierter Grundlagentexte über die Anfertigung und Aufstellung erläuternder Beschilderungen sowie von Raum- und Objekttexten bis hin zu Änderungen von Begriffen in Informationssystemen, Publikationen oder Datenbanken.

Von MAZonline

07.05.2021
07.05.2021
Uferstreit am Jungfernsee Potsdam - Polizei ermittelt zu Umweltfrevel an Matrosenstation
07.05.2021