Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Nach Schlägerei am Schlaatz: Sogar die Zeugin muss in Gewahrsam
Lokales Potsdam Nach Schlägerei am Schlaatz: Sogar die Zeugin muss in Gewahrsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 02.12.2019
Symbolbild. Quelle: picture alliance/dpa
Schlaatz

Mehrere Zeugen meldeten in der Nacht zu Sonntag der Polizei eine körperliche Auseinandersetzung vor einer Gaststätte im Erlenhof. Nach den Erkenntnissen der Polizei war es zuvor zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, in deren Folge es zwischen zwei Männern im Alter von 38 und 34 Jahren und einem 40-Jährigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam.

Alle Beteiligten sehr aggressiv

Der 40-Jährige trug mehrere leichte Verletzungen davon und wurde vor Ort ambulant behandelt. Während der polizeilichen Maßnahmen vor Ort verhielten sich die beiden Tatverdächtigen und eine hinzukommende Zeugin den Beamten gegenüber derart aggressiv, dass sie fixiert und in Polizeigewahrsam genommen werden mussten. Auch der Geschädigte erhielt, wegen seines aggressiven Verhaltens vor Ort, einen Platzverweis.

Die Polizei nahm Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstandes auf. Da einer der Tatverdächtigen einen Schlagring bei sich führte, wurde auch Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

Von MAZonline

Am Freitagabend informierten gleich mehrere Anrufer die Polizei über 15 bis 20 Männer, die pöbelnd und randalierend durch den Babelsberger Kiez zogen. Nun werden dringend Zeugen gesucht, darunter ein Paar in einem weißen Auto.

02.12.2019

Am Sonntagmorgen ist es in der Nauener Vorstadt offenbar zu einem schweren Gewaltverbrechen gekommen, eine Frau wurde verletzt. Der Täter ist ein 25 Jahre alter Deutscher ohne festen Wohnsitz. Er soll nun auf psychische Probleme untersucht werden.

02.12.2019

Die Polizei ermittelt – doch wahrscheinlich liegt hier ein Fall für Archäologen vor: Im Garten der Villa Kellermann ist am Montag ein Skelett gefunden worden. Bauarbeiten hatten die Knochen zu Tage gefördert. Das Grundstück gehört dem TV-Moderator Günther Jauch.

02.12.2019