Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Nadine Klive ist die trainingsfleißige Triathletin
Lokales Potsdam Nadine Klive ist die trainingsfleißige Triathletin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 31.05.2019
Die Triathletin Nadine Klive ist seit Februar 2017 an der Sportschule in Potsdam. Quelle: Verein
Anzeige
Potsdam

Die Fingernägel hat sich Nadine Klive schon einmal passend zum Outfit grün lackiert. Denn am Sonnabend zieht sich die 17-Jährige beim Saisonstart in Kraichgau wieder den traditionell grünen Dress der Bundesliga-Mannschaft von Triathlon Potsdam an. Trotz ihres jungen Alters ist es bereits die zweite Saison für die Potsdamerin. „Im ersten Jahr ging es ja nicht so sehr um die Platzierung, sondern mehr um die Erfahrung. Davon habe ich viel gesammelt“, erzählt Nadine Klive über die drei Rennen 2018.

Seit Februar 2017 in Potsdam

Erfahrung hat sie in den vergangenen knapp zweieinhalb Jahren nicht nur sportlich gesammelt. Im Februar 2017 wechselte sie aus ihrem Heimatort nahe Hamburg an die Potsdamer Sportschule. „Im ersten Jahr hat man gemerkt, dass es ziemlich hart war, so weit weg zu sein und die Eltern nicht oft zu sehen. Aber ich habe mich inzwischen daran gewöhnt und man freut sich, wenn man wieder nach Hause kommt“, erzählt die Sportschülerin. Dabei spielte ihre Mutter keine unwichtige Rolle bei ihrem Wechsel von ihrem Heimatverein Husum nach Potsdam. „Sie hat mir erzählt, dass es in Potsdam die Möglichkeit gibt, an die Sportschule zu gehen. Für mich war ab diesem Zeitpunkt klar, dass ich das machen will“, erzählt Nadine Klive. Zunächst machte sie ein erstes Schwimmwochenende dort, dann eine ganze Probewoche, danach stand ihre Entscheidung für Potsdam fest.

Bundesligafinale in Berlin

Die Triathlon-Bundesliga wird in dieser Saison in vier Rennen ausgetragen.

Am heutigen Sonnabend startet die Saison mit dem Rennen der Frauen (18.30 Uhr) und Männer (20 Uhr) im Kraichgau.

Drei Wochen (23. Juni) später findet das zweite Saisonrennen in Düsseldorf statt, am 21. Juli steht Tübingen im Rennkalender.

Das Finale der Bundesliga ist Teil des großen „Finals 2019“-Wochenendes am 3. und 4. August in Berlin.

Neben den deutschen Meisterschaften im Triathlon stehen in der Bundeshauptstadt nationale Titelkämpfe in neun weiteren Sportarten auf dem Programm: Bahnrad, Bogensport, Boxen, Kanu, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Trial, Turnen und Leichtathletik.

Im Kraichgau steht am Wochenende neben der Bundesliga auch ein Ironman 70.3-Wettbewerb auf dem Programm, bei dem Jan Frodeno und der Potsdamer Franz Löschke, der vor einer Woche in St. Pölten gewann, an den Start gehen.

Außerdem finden dort an diesem Wochenende die Europameisterschaften der Elite der Damen und Herren statt.

Bereut hat sie diesen Schritt nicht. „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt es durchzustehen, so weit von der Familie weg zu sein“, sagt sie. Davon zeugt auch die sportliche Entwicklung. Als sie in Potsdam ankam, schwamm sie die 400 Meter in 5:40 Minuten, inzwischen hat sie sich auf 4:50 Minuten gesteigert. „Das Laufen wird auch immer besser und beim Fahrradfahren geht es vor allem um die Kraft.“

Auch ihr Trainer ist mit der Entwicklung der Sportschülerin zufrieden. „Sie ist ein großes Talent, hat körperlich die Idealmaße für den Triathlon, weil sie relativ groß ist“, sagt Ron Schmidt über die 1,75 Meter große Athletin, die dadurch vor allem beim Schwimmen sehr gute Hebel hat. Auch in der Bundesliga erwartet er nun etwas mehr von ihr. „Sie ist ein Stück reifer und erwachsener geworden“, sagt Schmidt und erwähnt dann noch eine Eigenschaft, die vielen Coaches gefallen dürfte: „Sie ist sehr trainingsfleißig.“

Von Stephan Henke