Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Neuer Anlauf für Kiosk in Trafohaus
Lokales Potsdam Neuer Anlauf für Kiosk in Trafohaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 25.10.2019
Das Trafohäuschen am Eingang zur Waldsiedlung. Quelle: Volker Oelschläger
Groß Glienicke

Nach Absage durch Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos) gibt es in Groß Glienicke einen weiteren Anlauf auf Umnutzung des Trafohäuschens am Eingang zur Waldsiedlung als Café oder Kiosk.

Der Ortsbeirat bittet den Oberbürgermeister per Antrag an die Stadtverordnetenversammlung um eine Befreiung von der Festsetzung im Bebauungsplan, um „zeitnah den Umbau und die Umnutzung des Gebäudes zu ermöglichen“. Der Antrag steht am 6. November auf der Tagesordnung.

Baudezernent Rubelt hatte im September bekannt gegeben, dass für das Trafohaus keine Sonderregelung im Bebauungsplan möglich sei.

Im April hatten die Stadtverordneten die Verwaltung beauftragt, „zeitnah eine Umsetzung zu ermöglichen mit den dafür nötigen Planungsschritten“. Ergebnis: negativ.

Von LR Potsdam

Eine Frau ist tot. Die Teltowerin starb bei einem Gewaltverbrechen vor ihrem eigenen Haus. Doch zur Tat gibt es kaum Informationen. Nachbarn und Bekannte berichten von einer Familientragödie.

25.10.2019

Gemeinsam mit dem „Natural Building Lab“ der TU Berlin könnte das umstrittene Projekt im Wald am Bahnhof Rehbrücke zum nachhaltigen Vorbild werden. Die Linke will mit dem Vorschlag auch die Nachbarschaft überzeugen.

25.10.2019

Wie fühlt sich das an, wenn alle Menschen einig und glücklich sind? Studenten der Filmuniversität Babelsberg spielen im Potsdamer Hans-Otto-Theater „Homo empathicus“ von Rebekka Kricheldorf und lehren das Gruseln.

25.10.2019