Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Neuer Anlauf für Rauchverbot an Haltestellen
Lokales Potsdam Neuer Anlauf für Rauchverbot an Haltestellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 30.03.2019
Raucherbereich auf einem S-Bahnsteig. Quelle: Ulrike Gawande
Potsdam

Auf Bahnsteigen von S- und Bundesbahn sind Raucherbereiche die Ausnahme und das Rauchverbot die Regel. An den Stationen der Potsdamer Verkehrsbetriebe (ViP) gibt es solche Regelungen bisher nicht. Die Linke will das ändern.

Der Oberbürgermeister soll laut Antrag der Fraktion das Gespräch mit anderen Bürgermeistern und Landräten in Brandenburg sowie sowie dem Verkehrsverbund suchen, um „gemeinsam die Voraussetzungen für Rauchverbote in öffentlichen Haltestellen zu schaffen“.

Das Rauchverbot an öffentlichen Haltestellen gehöre zu einem attraktiven Nahverkehrs, heißt es in der Begründung des Antrags. Nachdem diverse Initiativen in Potsdam erfolglos blieben, alle un ein gemeinsames Vorgehen mit anderen Kommunen und Verkehrsträgern im Land gesucht werden.

Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) hatte erst vor wenigen Wochen in der Stadtverordnetenversammlung auf Linken-Anfrage auf die Grenzen für die Kommune hingewiesen: Die Stadt könne kein Verbot aussprechen, „weil sie keine Ermächtigungsgrundlage“ dafür habe. 

Von Volker Oelschläger

Das Potsdamer Rathaus arbeitet an einem Konzept liegen Schleichverkehr. Ergebnisse sollen im Dezember vorliegen. Akut ist das Problem im Umfeld der Zeppelinstraße.

30.03.2019

Stauwarnungen wegen Baustellen gibt es für die erste Aprilwoche unter anderem in der südlichen Innenstadt und in Babelsberg.

02.04.2019

Wer Schnäppchen ergattern will, sollte sich auf Trödelmärkten auskennen. Nicht alles Gefeilsche ist schick. Hier drei essenzielle Tipps.

02.04.2019