Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberbürgermeisterwahl Potsdam Oberbürgermeisterwahl in Potsdam 2002
Lokales Potsdam Oberbürgermeisterwahl Potsdam Oberbürgermeisterwahl in Potsdam 2002
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 11.10.2018
Jann Jakobs (SPD) und Hans-Jürgen Scharfenberg (PDS) gehen in die Stichwahl. Am Ende siegt Jakobs. Quelle: MAZ
Potsdam

Bereits vier Jahre nach der letzten Oberbürgermeisterwahl in Potsdam muss das Stadtoberhaupt wieder gewählt werden. Die Neuwahl wurde notwendig, nachdem Potsdams bisheriger Oberbürgermeister Matthias Platzeck am 26. Juni überraschend die Nachfolge Manfred Stolpes (beide SPD) als brandenburgischer Ministerpräsident angetreten hatte. Der bisherige Platzeck-Stellvertreter Jann Jakobs hatte (SPD) das Amt des Oberbürgermeisters daher kommissarisch übernommen.

Die Wahl ist auf den 22. September 2002 gelegt. Und es wird spannend. Der PDS-Stadtfraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Scharfenberg zwingt den SPD-Kandidaten Jann Jakobs nach dem ersten Wahlgang zum direkten Duell in eine Stichwahl.

Jakobs, der erklärtermaßen im ersten Anlauf mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen wollte, erreicht nach der Auszählung in allen 104 Potsdamer Wahllokalen 45,4 Prozent der Stimmen. Sein Herausforderer Scharfenberg folgt mit deutlichem Abstand und 31,2 Prozent. Dritter wurde der CDU-Landtagsabgeordnete Wieland Niekisch mit 15,5 Prozent.

Jakobs bezeichnet sein Wahlergebnis als „hervorragende Ausgangsbasis für die Stichwahl”. Scharfenberg erklärt, er rechne mit einem Lagerwahlkampf, hoffe aber, noch zulegen zu können.

Wahlergebnis der Wahl am 22. September 2002

Kandidat (Partei)

Gültige Stimmen

Prozent

Jann Jakobs (SPD)

36.597

45,4

Hans-Jürgen Scharfenberg (PDS)

25.123

31,2

Wieland Niekisch (CDU)

12.493

15,5

Falk Richter (Andere)

1.473

1,8

Jürgen Rohne (Einzelbewerber)

545

0,7

Peter Schüler (Grüne/ B90)

2.440

3,0

Stefan Bauer (FDP)

1.900

2,4

Die Wahlbeteiligung lag bei 76,6 Prozent.

Wahlergebnis der Stichwahl am 27. Oktober 2002

Kandidat (Partei)

Gültige Stimmen

Prozent

Jann Jakobs (SPD)

21.423

50,1

Hans-Jürgen Scharfenberg (PDS)

21.301

49,9

Mit dem denkbar knappsten Ergebnis von 50,1 Prozent zu 49,9 Prozent setzt sich Jann Jakobs (SPD) bei der Stichwahl zum neuen Potsdamer Oberbürgermeister durch. Der seit dem Sommer in der Landeshauptstadt als Stadtoberhaupt amtierende 48-jährige Jakobs besiegte erst nach der Auszählung des letzten der insgesamt 109 Wahlbezirke den PDS-Herausforderer Hans-Jürgen Scharfenberg. Die Wahlbeteiligung betrug 40,4 Prozent. 106 300 Potsdamer waren stimmberechtigt.

Vor dem letzten Wahlbezirk hatte PDS-Kandidat Scharfenberg noch mit 50,1 Prozent geführt. Nach Einblenden des letzten Ergebnisses jubelten im Rathaus zunächst die PDS-Anhänger, dann herrschte sekundenlang Ratlosigkeit, bis die Zuschauer begriffen, dass die Anzeigetafel diesmal 50,1 Prozent für Jakobs anzeigte. Der kommentierte seinen denkbar knappen Sieg, er habe diesmal die Koalitionsvereinbarung von Rot-Grün im Bund „ausbaden” müssen.

Von MAZonline/ Quelle: Bereich Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt Potsdam