Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Partywochenende in Potsdam hinterlässt schmutzige Spuren
Lokales Potsdam Partywochenende in Potsdam hinterlässt schmutzige Spuren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 28.04.2018
So wie hier sah es am Sonntag im Park Babelsberg aus.
So wie hier sah es am Sonntag im Park Babelsberg aus. Quelle: Julia Lüddecke (Facebook)
Anzeige
Potsdam

Herumliegende Weinflaschen, Einweggrills, Pappkartons und unzählige Plastikverpackungen. Das perfekte Frühsommer-Wochenende in Potsdam hat zahlreiche schmutzige Spuren hinterlassen und reichlich Unmut ausgelöst.

„Was geht in den Köpfen der Mitmenschen vor, die einen so besonderen Ort wie den Schlosspark „Neuer Garten“ in Potsdam so hinterlassen?“, twitterte Ex-Bild-Chef Kai Diekmann, der in Potsdam lebt. Dazu stellte er zwei Bilder, die das Schmutzausmaß zeigen.

Mit seinem Tweet scheint er einen Nerv getroffen zu haben. „Nichts, gar nichts in den Köpfen dieser Leute ist nur ein Vakuum.“, schreibt eine Twitter-Nutzerin auf Diekmanns Frage. Andere Nutzer äußerten sich ähnlich.

Auch auf Facebook waren vermüllte Plätze in Potsdam ein Thema. Julia Lüddecke postete in einer Gruppe mehrere Bilder aus dem Park Babelsberg. Zu sehen sind überquellende Mülleimer und verschmutzte Liegeflächen. Lüddecke kommentiert das sarkastisch: „Ein Müll-Parcours von mehreren Metern lädt zum Verweilen und entdecken ein.“ Und schließt ihren Post mit einer Vorhersage, die viele Potsdamer abschrecken dürfte: „Wenn diese „Kunst“ (...) weiterhin viele Nachahmer und Begeisterte finden wird, wird es wohl bald Eintritt kosten, wenn wir uns im Park aufhalten wollen.“

Auch Lüddecke bekommt für ihren Facebook-Post viel Zustimmung. Der Text wurde größtenteils zustimmend kommentiert und bekam innerhalb weniger Stunden mehr als 200 Likes.

Ein ausführlichen Bericht zu diesem Thema lesen Sie heute im Laufe des Tages auf MAZonline.

Von MAZonline

22.04.2018
Restauranttest „Aufgetischt“ - So schmeckt es im „Waikiki-Burger“
05.07.2018