Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pete Heuer ist Potsdams neuer Stadtpräsident
Lokales Potsdam Pete Heuer ist Potsdams neuer Stadtpräsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 19.06.2019
Pete Heuer wurde im Wahlkreis 1 in die Stadtverordnetenversammlung gewählt.
Pete Heuer wurde im Wahlkreis 1 in die Stadtverordnetenversammlung gewählt. Quelle: SPD
Anzeige
Potsdam

Der frühere SPD-Fraktionschef Pete Heuer (51) ist der neue Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung und Nachfolger von Birgit Müller (Linke). Nach der konstituierenden Sitzung der Stadtverordneten am Mittwoch sprach er mit der MAZ über seine neue Rolle.

Waren Sie mit dem Wahlergebnis zufrieden?

Pete Heuer: Ja. Das spiegelt die sich andeutende Zusammenarbeit im Stadtparlament wieder.

Wie war die erste Sitzung als Vorsitzender?

Ungewohnt, wenn man es sonst aus der anderen Perspektive kennt. Man muss ein Adlerauge entwickeln, um die Regungen zu erkennen und bestenfalls ahnen, wer etwas sagen möchte. Aber schon die Sitzung wurde sehr detailliert vorbereitet.

Sie haben bisher als SPD-Fraktionschef verbal ordentlich gegen andere Fraktionen ausgeteilt. Wie wollen Sie die Stadtverordneten jetzt wieder für sich einnehmen?

Ich bin weiterhin Sozialdemokrat durch und durch. Ich hatte aber schon als Fraktionschef im großen Block in der Mitte eine einbindende Funktion. Es war ja auch mein Bemühen und meine Aufgabe Mehrheiten zu finden.

Wie schafft man es plötzlich unparteiisch zu sein – auch gegenüber politischen Gegnern mit wenig Gemeinsamkeiten?

Das ist kein Problem. Im Präsidium verbieten sich politische Äußerungen. Es geht darum, dass die Stadtverordneten respektiert werden und ihre Rechte zugebilligt bekommen. Die Organisation muss harmonisch sein. Jetzt müssen andere die politischen Schlachten führen.

Von Peter Degener