Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pfefferspray-Attacke auf Fahrkartenkontrolleur
Lokales Potsdam Pfefferspray-Attacke auf Fahrkartenkontrolleur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 10.11.2017
Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Am Donnerstagmittag fand in einer Straßenbahn auf der Heinrich-Mann-Allee eine Fahrkartenkontrolle statt.

Eine junge Frau konnte keinen gültigen Fahrschein vorzeigen. Zudem verweigerte sie die Herausgabe ihrer Personalien.

Anzeige

An der Haltestelle „Friedhöfe“ wurde sie schließlich gebeten, aus der Bahn auszusteigen.

Doch die 21-jährige Potsdamerin zeigte sich wenig einsichtig. Plötzlich sprühte sie mit Pfefferspray in Richtung der Kontrolleure. Ein 25-jähriger Kontrolleur bekam den Sprühnebel ins Gesicht, er musste vor Ort medizinisch versorgt werden.

Die 21-Jährige muss sich jetzt nicht nur zum Erschleichen von Leistungen, sondern auch wegen gefährlicher Körperverletzung verantwortlich machen, teilte die Polizei am Freitagmittag mit.

Das ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Erst Mitte Oktober kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Schwarzfahrern und Fahrkartekontrolleuren. Dann flüchteten die Schwarzfahrer, wurden jedoch wenig später aufgrund der Auswertung von Videoaufnahmen geschnappt.

Bereits wenige Tage zuvor hatte die Polizei eine ausfallend gewordene Schwarzfahrerin mit aufs Revier genommen. Sie war immer aggressiver geworden und hatte zudem noch den Hitlergruß gezeigt.

Doch nicht immer sind die Kontrolleure Opfer der Attacken von Schwarzfahrern. Ende 2016 wurde eine ältere Tram-Insassin von einem flüchtenden Schwarzfahrer umgestoßen.

Von MAZonline

10.11.2017
10.11.2017
Anzeige